Hotellerie

thomascook.jpg

Thomas Cook lanciert Wunschzimmer – doch wer hats erfunden?

Der Veranstalter startet die neue Serviceleistung um das gewünsche Zimmer in 30 Thomas-Cook-eigenen Hotels und schreibt, «wir sind der erste Veranstalter, der seinen Kunden dieses innovative Extra anbietet.»

Der Veranstalter Thomas Cook bietet den Kunden von Thomas Cook Signature, Neckermann Reisen und Öger Tours die Möglichkeit, ihr Wunschzimmer bereits vorab zu reservieren. In einer ersten Pilotphase wird «Mein Zimmer» in 30 Hotels getestet. Bis Sommer 2018 sollen es dann rund 300 überwiegend Thomas-Cook-eigene Hotels sein. «Wir sind der erste Veranstalter, der seinen Kunden dieses innovative Extra anbietet, und wir sind überzeugt, dass dieses Angebot sehr gut angenommen wird», sagt Stefanie Berk, Vorsitzende der Geschäftsführung von Thomas Cook.

Diese Aussage mag vielleicht auf die deutschen Veranstalter zutreffen, im Schweizer Markt bietet Universal Travel, mit Sitz in Vaduz FL und 13 eigenen Hotels auf Mallorca, das Extra des garantierten Zimmers bereits seit über 50 Jahren. So können Kunden die gewünschte Zimmernummer gleich bei der Buchung angeben.

Philippe Erhart, CEO von Universal Travel, erachtet die Aussage von Thomas Cook, diesbezüglich der erste Veranstalter zu sein, als Frechheit: «Wir haben das System seit wir eigene Hotels haben, also seit 55 Jahren! In Deutschland mögen sie die ersten sein, aber sonst sicher nicht.»

«Die bestätigte Zimmernummer ist ein USP»

Die Hotels auf Mallorca hätten bis dato in diesem Jahr eine Auslastung von 94 Prozent. Pakete-/Pauschalbuchungen seien zwar nicht mehr der grosse Renner, sagt Erhart: «Aber ein USP wie die bestätigte Zimmernummer ist halt immer noch ein tolles Argument.»

Während bei Universal Travel Kunden bereits ab 1. Januar des aktuellen Jahres für das nächste reservieren können und eine kostenlose Änderung bis November möglich ist, sieht es bei Thomas Cook ein wenig anders aus. Hier können Kunden ab sechs Tagen vor Reisebeginn die gewünschte Zimmernummer in der gebuchten Zimmerkategorie verbindlich reservieren. Dazu erhalten sie ein E-Mail mit den entsprechenden Informationen. Über einen Link gelangen Interessenten auf einen Zimmer-Lageplan des gebuchten Hotels. Der Service kostet 30 Euro – der Betrag wird vor Ort im Hotel bezahlt.

(LVE)