Hotellerie

Elounda.jpg
Die Ansammlung an Top-Resorts in der Region Elounda auf Kreta erhält Zuwachs. Bild: Mirum

Elounda erhält ein neues Mega-Projekt

Der kretische Jet-Set-Ort erhält ein weiteres Resort – dieses Mal mit russischem Geld gebaut.

Elounda ist eine Ortschaft im Osten der grössten griechischen Insel Kreta, welche berühmt für ihre Vielzahl an noblen Unterkünften ist. Internationaler Jetset ist in den Luxushotels der Gegend wie dem Elounda Beach Hotel & Villas, dem Domes of Elounda, dem Elounda Peninsula All-Suite oder dem Blue Palace zu finden. In Kürze erhalten diese etablierten lokalen Player aber einen neuen Konkurrenten.

Das russische Konsortium Mirum hat soeben von der griechischen Regierung die Erlaubnis erhalten, das Projekt «Elounda Hills» zu erbauen. Die Investitionssumme beträgt laut «Greek Reporter» 408 Millionen Euro. Die 50,4 Millionen Euro, welche davon auf den Landkauf entfallen, wurden bereits überwiesen. Mit dem restlichen Geld wird ein neuer Hotelkomplex mitsamt Marina, Spa, Sportplätzen, Konferenzzentrum und Shoppingzonen erbaut. Für den Betrieb des neuen Resorts werden lokal 763 Arbeitsplätze für jeweils acht Monate pro Jahr geschaffen.

Mirum ist in Elounda bereits präsent, mit den «Mirum Elounda Villas» im zu Elounda gehörenden Dorf Tsifliki. Für das neue Projekt Elounda Hills, dessen Slogan «Simple Luxury» lautet, gibt es bereits ein paar thematisch gegliedert Promo-Videos (siehe unten).

(JCR)