Hotellerie

divorcehotel2.jpg
In den USA gibts mit dem Gideon Putnam Resort in Saratoga bereits ein Scheidungshotel. Jetzt verfügen auch die Briten über ein solches Haus. Bild: divorcehotel.com

Absprung statt Seitensprung

In den USA und Holland gibt es das Angebot bereits, nun kann man sich auch in England in einem Hotel am Wochenende schnell und diskret scheiden lassen.

«Einchecken fürs Ehe-Aus», titelte Spiegel-Online bereits vor sechs Jahren über ein damals neues Angebot in Holland. Das «Heartbreak Hotel» hat keine eigene Adresse, der Gründer Jim Halfens arbeitet mit bestehenden Häusern zusammen. Ein eigenes «Scheidungshotel» wie in diversen Medien suggeriert, ist auch das neue Angebot im britischen York nicht.

Wie die Boulevard-Zeitung Sun meldet, arbeitet Gründer David Leckie mit einem «unbekannten» Hotel in York zusammen. Leckie, selbst ein Scheidungsberater, ist der Überzeugung, dass ein Unternehmen dieser Art auch in England Nachfrage finden würde. Er sieht das Scheidungswochenende im Hotel als eine «effektive, effiziente und möglichst wenig feindschaftliche Art» an, die Trennung zu gestalten. Das Hotel will den Ex-Liebhabern unter dem Motto «ein positiver neuer Start» die Möglichkeit geben, sich auf neutralem Boden und in entspannter Atmosphäre über die Details ihrer Scheidung zu unterhalten, und dass noch dazu unter wohltuender Abwesenheit anderer Familienmitglieder.

Das Angebot umfasst jedoch nicht nur zwei Einzelzimmer, sondern auch Moderatoren und Anwälte für die unter Umständen nicht ganz freundlichen Gespräche. Wenn das «Scheidungswochenende» gut verläuft, kann der Papierkram für die Scheidung in zwei Tagen erledigt und für das Gericht vorbereitet werden. Ein Scheidungsurteil erfolgt dann in Grossbritannien unter Umständen bereits nach drei Monaten.

Von der Scheidung im Hotel hat niemand etwas mitbekommen

Die ersten erfolgreichen Trennungen scheinen dem Konzept des «Scheidungshotels» recht zu geben. Der Absprung aus der Ehe ist allerdings nicht billig: Je nach dem Ausmass der rechtlichen Beratung kostet der Aufenthalt in York zwischen 6000 und 10'000 Pfund Sterling.

Deutlich günstiger wäre die Scheidung in Holland. Dort kostet der Absprung bloss 2500 Euro. Offenbar zieht es auch deshalb. In die Heartbreak Hotels checken bisher vor allem Paare ein, die beruflich stark eingespannt sind und eine schnelle Scheidung suchen. Unter anderem habe er ein «in Holland relativ berühmtes Paar» geschieden, sagte Gründer Jim Halfens. «Die Eheleute wollten nicht zehnmal zur Anwaltskanzlei kommen, wo sie möglicherweise erkannt werden.» Von der Scheidung im Hotel dagegen habe niemand etwas mitbekommen.

In der Schweiz trennen sich pro Jahr rund 17'000 Ehepaare, der Umweg über ein Hotel ist für sie nicht unbedingt nötig. Seit 2007 können sie sich ebenfalls ganz diskret und ohne Anwalt über Onlinescheidung.ch offiziell trennen. Zu den 560 Franken Grundkosten kommen dann nur noch die Kosten des Gerichts.

(SW)