Hotellerie

Soho-Pool-with-fountain-close-up.jpg
Der Pool vom Trump-Hotel SoHo in New York. Auch hier kamen Kreditkartendaten weg. Bild: trumphotelcollection.com

Hacker klauen Kreditkarteninfos in Trump Hotels

Jetzt ist es offiziell bestätigt: Hacker haben in Hotels des US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump Informationen über Kreditkarten der Kunden gestohlen.

Er ist der Mann der lauten Töne im US-Vorwahlkampf, nun muss die Hotelkette von Donald Trump kleinlaut zugeben, dass Hacker das System geknackt haben. Zuerst meldete „Krebsonsecurity“, dass eine Reihe von Kreditkartenbetrügen auf Nutzung von Kreditkarten in Trump Hotels zurückgehen.

Nun heisst es offiziell: Die Hotelkette sei möglicherweise Ziel eines „Datensicherheitsvorfalls“ geworden, schreibt Trump Hotel Collection (THC) in einer Information an seine Kunden. Eine zwischen Mitte Mai und Anfang Juni im Computersystem der Kette aktive Schadsoftware dürfte auch Zugriff auf Kreditkartendaten gehabt haben. Angreifer hatten nicht nur die Kreditkartennummern erhalten, sondern auch auf das Ablaufdatum und die Sicherheitsnummer Zugriff, heisst es weiter. Die Informationen dürften in Echtzeit abgegriffen worden sein.

Bei den Hotels handelt es sich um The Trump SoHo New York, Trump International New York, Trump National Doral in Miami, Trump International Chicago, Trump International Waikiki in Hawaii, Trump International Hotel and Tower Las Vegas und Trump International Toronto. Mit Hackern mussten sich in letzter Zeit aber auch andere Luxushotels abgeben, bekannt ist etwa ein Vorfall bei der Mandarin Oriental Gruppe.

(SW)