Hotellerie

Fotolia_Badezimmer2.jpg
Bild: Fotolia

Schweizer klauen im Hotel am liebsten den Föhn

Das Diebstahlverhalten von Hotelgästen: Je nach Nationalität und Anzahl Hotelsternen gibt es erstaunliche Unterschiede.

Hotelgäste werden gerne zu Ganoven: Während das Mitnehmen von Seifen oder Stiften bei vielen Hotelgästen noch als Kavaliersdelikt gilt, gehen andere deutlich weiter. Eine Studie von Wellness Heaven anhand 937 befragter Hoteliers zeigt: Sogar Fernseher, Klaviere oder ausgestopfte Tiere wurden schon von Gästen aus dem Hotel getragen. Auffällig ist auch das unterschiedliche Klauverhalten zwischen Gästen in 4-Sterne und 5-Sterne Hotels.

Die allermeisten Hotelgäste lassen Handtücher und Bademäntel mitgehen, dicht gefolgt von Kleiderbügeln, Stiften und Besteck.Aber einige Hoteliers haben wirklich kuriose Geschichten zu erzählen:  Ein Hotelier aus Italien bemerkte beim Gang durch die Lobby, das irgendetwas fehlte. Kurz darauf erfuhr er,  dass drei unbekannte Männer in Overalls das grosse Piano abtransportiert hatten. Ein Berliner Hotel schien besonders handwerklich begabte Gäste beherbergt zu haben: Sie demontierten sämtliche Badarmaturen, den Kopf einer Regendusche, eine Hydromassage-Dusche, ein Toilettensitz sowie ein Abflussroh und das Waschbecken.

Am verwegensten klauen die Franzosen

Je nach Nationalität ist das Stehlverhalten sehr unterschiedlich. Der Deutsche Gast lässt vor allem Handtücher und Bademäntel sowie Kosmetik mitgehen. Der Österreicher hat es mehr aufs Geschirr und auf Kaffeemaschinen abgesehen, während die Italiener am liebsten Weingläser entwenden. Schweizer klauen mit Vorliebe Haarföhne, die Holländer sind eher praktisch veranlagt und lassen Glühbirnen und Toilettenpapier mitgehen.  Am verwegensten sind die Franzosen: Sie nehmen gerne Fernsehgeräte und Fernbedienungen mit.

Befragt wurden 517 Hoteliers von 4-Sterne-Häusern und 420 von 5-Sterne-Hotels. Dabei kam Erstaunliches zu tage: Die Wahrscheinlichkeit, dass hochwertige TV-Geräte aus dem Zimmer geklaut werden, ist bei Gästen im 5-Sterne-Segment neunmal höher als bei Reisenden in 4-Sterne-Hotels. Auch Tablets werden rund 8-mal häufiger im luxuriösen Segment mitgenommen. Ebenso bei Kunstwerken in Luxushotels: Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Gemälde in einem 5-Sterne-Hotel gestohlen wird, ist 4,2-mal höher als in einem 4-Sterne-Hotel. Auch Matratzen werden ebenfalls häufiger in den 5-Sterne-Häusern entwendet.


Prozentuale Verteilung der am häufigsten gestohlenen Gegenstände in Hotel-Zimmern. 937 Hoteliers haben sich an der Umfrage beteiligt. Quelle: Wellness Heaven

(TN)