Hotellerie

accor_pullman2.jpg

Accorhotels: Verkauf von 85 europäischen Hotels

504 Millionen Euro sollen damit in die Kassen von Accor geflossen sein – der Käufer ist kein bekannter.

Am Freitag, 1. Juli, vermeldete Accorhotels den Verkauf von insgesamt 85 europäischen Hotels. Als Käufer trat eine neu gegründete Investmentgesellschaft namens Grape Hospitality auf: Daran sind das französische Unternehmen Eurazeo zu 70 Prozent und Accorhotels zu 30 Prozent beteiligt. CEO von Grape Hospitality wird Frédéric Josenhans, der bei Accorhotels zuvor für die Marken Mercure und Novotel verantwortlich war.

Die verkauften Hotels sind vor allem im Economy- und Midscale-Segment angesiedelt. Dazu gehören Häuser der Marken Pullman (1), Novotel (19), Mercure (13), Ibis (35), Ibis Styles (3) und Ibis Budget (14). 61 der Häuser sind in Frankreich, der Rest verteilt sich auf Spanien, Italien, Portugal, Deutschland, Österreich, Belgien und die  Niederlande. 504 Millionen Euro soll die Transaktion gebracht haben. 

Dank Franchise-Verträgen behalten die Hotels ihre Zugehörigkeit zu den Accorhotels. Jetzt sollen die Häuser aber erstmal renoviert werden. 

(TN)