Hotellerie

Palazuo Dona_AdobeStock_387499805.jpeg
Der Palazzo Donà Giovannelli (Bildmitte) am Rio di Noale in Venedig wird ab 2024 ein Hotel der Marke Orient Express sein. Bild: AdobeStock

De Luxe Orient Express eröffnet ein Hotel in Venedig

Accor eröffnet unter der Traditionsmarke ein zweites Hotel in Italien.

Die Marke Orient Express gehört bekanntlich zur global tätigen Hotelgruppe Accor, welche unter dieser Marke Luxushotels betreiben wird - und nicht verwechselt werden sollte der früheren Orient Express Hotels Ltd., aus welcher die Belmond Group hervorging. Wobei auch beim Zug Verwechslungsgefahr besteht: Der Luxuszug Venice-Simplon-Orient-Express gehört zur Belmond Group, während der Orient Express La Dolce Vita ab 2023 von Accor betrieben wird.

Teil des Erlebnisses mit dem Dolce-Vita-Zug sollte ein Stopover im allerersten Orient Express Hotel sein, dem Minerva in Rom, welches 2023 eröffnet. Doch Accor setzt noch einen drauf: Im Rahmen einer Partnerschaftsvereinbarung mit der italienischen Hotelgruppe Arsenale S.p.A. wird, im Jahr 2024, im historischen Palazzo Donà Giovannelli in Venedig das zweite Orient Express Hotel in Italien eröffnet. Wenn das Hotel eröffnet wird, können die Fahrgäste des Orient Express La Dolce Vita direkt am nahe gelegenen Bahnhof aussteigen und das Hotel zu Fuss oder mit dem Boot erreichen. Venedig ist natürlich eine der bekanntesten Stationen der historischen Orient-Express-Zuges, der 1919 mit der Fertigstellung des Simplon-Tunnels, der die Schweiz mit Italien verbindet, in Betrieb ging.

Der Palazzo Donà Giovannelli befindet sich in Venedigs Einkaufsviertel Cannaregio, nur zehn Minuten vom Bahnhof Santa Lucia entfernt. Das historische Gebäude wurde im Jahr 1400 vom Architekten Filippo Calendario - der auch Architekt und Designer des Dogenpalastes war - als Palast für die lokale Nobilität erbaut. Das Gebäude wurde bereits zweimal renoviert und war nacheinander im Besitz der Familien Donà und Giovannelli. Die Architektin Aline Asmar d'Amman und ihr Team von Culture in Architecture wurden mit der Neugestaltung der Räumlichkeiten beauftragt. Insgesamt wird das Luxushotel über 45 Zimmer und Suiten verfügen, die alle einen Blick auf die Gärten und Kanäle bieten. Die Hotelbar wird sich im ehemaligen Ballsaal des Piano Nobile im Hauptgeschoss befinden; ausserdem ist ein Restaurant von Weltklasse vor Ort geplant.

Weitere Projekte unter der Marke Orient Express gibt es derzeit in Riad (Eröffnung November 2023), London und Mailand sowie weiteren, nicht genannten Städten.

(JCR)