Hotellerie

EHL.jpg
Das Label EHL Hospitality Business School erlaubt es einer internationalen Zielgruppe, sich noch stärker mit der EHL zu identifizieren. Bild: EHL

Die Ecole hôtelière de Lausanne hat einen neuen Namen

Die EHL Ecole hôtelière de Lausanne wechselt nach 128 Jahren den Namen zu EHL Hospitality Business School. Dieser unterstreicht den Managementfokus in den verschiedenen Hospitality-Berufen, für welche die EHL ihre Studierenden ausbildet.

Zu ihrem 128-jährigen Bestehen gibt sich die EHL Ecole hôtelière de Lausanne einen neuen Namen und wird zur EHL Hospitality Business School. Der neue Name soll den Managementfokus in den verschiedenen Hospitality-Berufen, für welche die EHL ihre Studierenden ausbildet stehen. Zugleich soll damit der akademische Anspruch und die herausragende internationale Position der Schule bestätigt werden.

«Im Laufe unserer Geschichte war unsere Positionierung immer einzigartig. Heute verdeutlicht der Name EHL Hospitality Business School unsere Identität, die sich im Laufe der Zeit konstant weiterentwickelt hat und gleichzeitig ihrer DNA treu bleibt. Unsere Wurzeln im Hospitality-Management und unser Know-how bilden nach wie vor einen unverwechselbaren Ansatz für Lehre und Forschung, der unsere Kurse in Management, Finanzen und sogar im Marketing bereichert. Nicht zuletzt deshalb rekrutieren viele Führungskräfte aus Branchen ausserhalb des eigentlichen Hospitality-Sektors unsere Absolventinnen und Absolventen – so etwa im Bankwesen, im Immobiliensektor, in der Beratung oder in der Luxusgüterindustrie», erklärt Dr. Inès Blal, Dekanin der EHL.

Der neue Name soll auch für den akademischen Fortschritt der EHL im Bereich der Betriebswirtschaftslehre stehen. Dies bestätigt auch das jüngste QS-University Ranking, das die EHL unter den Top 5 der betriebswirtschaftlichen Bildungseinrichtungen in der Schweiz verortet. Die Qualität und Attraktivität des akademischen Modells widerspiegeln sich auch in der Rekordzahl von Studierenden, die sich in den letzten zwei Jahren an der EHL eingeschrieben haben – dies trotz der aktuellen Pandemie-Situation.

Weiter geht der neue Name auch mit einem verstärkten Angebot der Graduate School einher, das Vollzeit- und Teilzeit-Masterprogramme, Kurzstudiengänge und Weiterbildungen für Führungskräfte umfasst, die sich auf die Kernkompetenzen des Gastgewerbes im Dienstleistungssektor konzentrieren.

Studierende aus mehr als 125 Ländern bilden heute einen einzigartigen multikulturellen Mikrokosmos an der EHL. Das Label EHL Hospitality Business School erlaubt es einer internationalen Zielgruppe, sich noch stärker mit der EHL zu identifizieren. Gleichzeitig verdeutlicht der neue Markenname auch die Positionierung der Hochschule im globalen akademischen Umfeld.

(TN)