Hotellerie

alexlake.jpg
Die Lage beschert den Gästen des Boutique-Luxushotels Alex Lake dank raumhoher Fenster tolle Ausblicke auf den Zürichsee. Bild: HO

Drei neue Häuser für Relais & Châteaux in der Schweiz

Mit dem Alex Lake Zürich, dem Aïda Hotel & Spa in Crans-Montana sowie dem Maison Décotterd in Glion kann die Vereinigung einzigartiger Hotels auf drei neue Mitglieder zählen.

Total neun neue Mitglieder verzeichnet die Hotelvereinigung Relais & Châteaux seit anfangs November. Mit dem Alex Lake Zürich, dem Aïda Hotel & Spa in Crans-Montana sowie dem Maison Décotterd in Glion befinden sich gleich drei davon in der Schweiz. Wir stellen die drei Häuser vor:

Alex Lake Zürich

Mit dem Alex Lake Zürich ist erstmals ein Zürcher Hotel bei Relais & Châteaux vertreten. Die Lage am Zürichsee beschert den Gästen des neuen Boutique-Luxushotels dank raumhoher Fenster tolle Ausblicke. Die 41 Zimmer und Studios und zwei Suiten sind modern-elegant eingerichtet und lichtdurchflutet. Küchenchef Michael Schuler schafft seine Kreationen getreu dem Konzept «Farm-to-Table» – und kombiniert Zutaten aus dem hoteleigenen Garten mit Geschmacksnoten aus aller Welt. Als Mitglied der Schweizer Gruppe The Living Circle mit dem Relais & Châteaux Castello del Sole in Ascona hat sich das Hotel Alex Lake einem ökologischen Ansatz verschrieben, der die Natur respektiert und das Ziel verfolgt, bis 2023 gänzlich auf Plastik zu verzichten.

Aïda Hotel & Spa, Crans-Montana

Die Eröffnung dieses Hotels nur für Erwachsene im französischsprachigen Wallis steht kurz bevor. Die Gastgeber des Relais & Châteaux L’Hostellerie du Pas de l’Ours, Séverine Bestenheider und Franck Reynaud eröffnen damit im Dezember ihr zweites Haus am Platz. 18 geräumige Suiten sind in dem Chalet mit grandioser Aussicht über die Alpen- und Skilandschaft untergebracht. Mit einer 300 Quadratmeter grossen Spa-Landschaft lässt das Aïda in Sachen Entspannung keine Wünsche offen – und dank dem Schaffen von Küchenchef Franck Reynaud (1 Michelin-Stern, 18 Gault Millau Punkte) auch keine kulinarischen: Franck Reynaud ist Kenner seiner Region und bringt mit Leidenschaft deren traditionelle Aromen zum Beispiel in seinen Steinpilzpuddings und Trüffel-Kartoffel-Mousselines zur Geltung. Das Haus eröffnet im Dezember 2021.

Maison Décotterd, Glion

Im ehemaligen Bellevue Hotel an der Montreux Riviera untergebracht, bildet dieses Gourmetrestaurant das Herzstück der renommierten Hotelfachschule Glion – und unterstreicht damit auch das Engagement von Relais & Châteaux in der Ausbildung von Fachkräften. Stéphane und Stéphanie Décotterd haben bis vor kurzem das Restaurant Le Pont de Brent geführt – nun sorgt der mit zwei Michelin-Sternen dekorierte Küchenchef in Glion bei Montreux für kulinarische Höhenflüge. Viel Wert legt er dabei weiterhin auf nachhaltige und lokale Zutaten. Er bezeichnet seine Küche als «entschieden verantwortungsbewusst und gewagt, aber niemals statisch, wie das Wasser des Genfersees, der mich so sehr inspiriert». Seit 2018 setzt Stéphane Décotterd ausschliesslich auf lokale
Produkte und sammelt jeden Morgen selbst seine Kräuter, die dann Hecht, Schleie und Saibling verfeinern.

Die weiteren sechs neuen Mitglieder heissen: Dyvig Badehotel, Nordborg, Dänemark; Thornbury Castle, Gloucestershire, England; Ballynahinch Castle, Connemara, Irland; Brindos, Lac & Château, Anglet, Frankreich; Stonehaven Le Manoir, Sainte-Agathe-des-Monts, Kanada sowie das Restaurant Saisons, Lyon, Frankreich.

(TN)