Hotellerie

Bild.jpeg
Porsche Design und Steigenberger haben ein neues Hotelkonzept aus der Taufe gehoben. Bild: Porsche

De Luxe Das sind die wichtigsten News aus der Luxus-Hotellerie

Mit News zu Bulgari Hotels, Banyan Tree, Steigenberger, Four Seasons, SLH und dem... Burj al Arab.

Los Angeles erhält 2025 ein Bulgari Resort

Bulgari Hotels & Resorts expandiert nach Los Angeles. Das neue Bulgari Resort, das im Jahr 2025 eröffnet werden soll, wird nach der Eröffnung eines Bulgari Resort in Miami im Jahr 2024 das zweite Bulgari-Haus in den Vereinigten Staaten sein und voraussichtlich das zwölfte Haus in der Kollektion der Bulgari Hotels & Resorts.

Es wird sich in den Santa Monica Mountains befinden, weniger als fünf Meilen vom Rodeo Drive entfernt und wird inmitten eines 33 Hektar grossen Parks am Hang liegen, und bietet somit bemerkenswerten Aussichten. Geplant sind 58 Zimmer und Suiten, acht Privatanwesen und das charakteristische Bulgari Il Ristorante - Niko Romito - sowie ein 10'000 Quadratmeter grosses Spa, ein Fitnessstudio, ein Kino und eine exklusive Sushi-Bar mit acht Plätzen. Ein grosser Teil der Gästezimmer und Suiten wird in abgelegenen Bungalows untergebracht, die sich über die östliche Hälfte des Anwesens verteilen. Die acht Wohnimmobilien werden zwischen 12'000 und 48'000 Quadratmeter gross sein, jede mit einem Privatgrundstück von mindestens einem und bis zu fünf Hektar.

Steigenberger und Porsche spannen zusammen

Die Deutsche Hospitality lanciert ein spannendes neues Hotelkonzept im Luxury-Lifestyle-Segment: Gemeinsam mit der Porsche Design Group wurde die Marke «Steigenberger Porsche Design Hotels» präsentiert. Hierin verbinden sich Design und Technologie der exklusiven Lifestyle-Marke Porsche Design mit der Qualität und Erfahrung von Steigenberger in der Hotellerie. In einem ersten Schritt sind bis zu 15 Hotels in weltweiten Metropolen wie London, Singapur, Dubai und Shanghai geplant. Das erste Haus soll bereits Ende 2023 eröffnen, wobei der Standort noch nicht definiert ist.

Die Hotels sollen über mindestens 150 Zimmer, Suiten und Penthouses verfügen sowie ein ein aussergewöhnliches Restaurant- und Barkonzept bieten. Zum Konzept gehören weiter exklusive Meet&Greet Cubes und ein Wellness- und Gym-Bereich mit mindestens 1000 Quadratmeter. Mit den aktuellen Marken ist Deutsche Hospitality in den Segmenten Luxury, Upscale, Midscale und Economy vertreten. Dazu  Marcus Bernhardt, CEO Steigenberger Hotels AG/Deutsche Hospitality: «Bis 2027 haben wir uns vorgenommen, weltweit signifikant zu wachsen. Mit Steigenberger Porsche Design Hotels gehen wir im Luxury-Lifestyle-Segment einen wichtigen strategischen Schritt, um langfristig eine neue, attraktive Zielgruppe anzusprechen und den gesteigerten Bedürfnissen nach Individualität, Exklusivität, Design und einem unverwechselbaren Hotelerlebnis gerecht zu werden.»

Erstes Four Seasons an Floridas Golfküste

Der legendäre frühere Naples Beach Hotel & Golf Club an Floridas Golfküste hat den Besitzer gewechselt und wird nun in den «Naples Beach Club» umgewandelt, ein 125 Hektar grosses Resort mitsamt Wohnanlage direkt am Strand. Geplant sind ein Hotel mit 216 Zimmern, welches vom Luxusunternehmen Four Seasons Hotels and Resorts geführt wird, sowie 185 Luxuswohnungen. Der Baubeginn ist für 2022 geplant. Four Seasons wird damit Premiere in Naples sowie allgemein an der Golfküste Floridas feiern.

Das Resort wird geräumige Gästezimmer und Suiten mit Veranda, begehbaren Kleiderschränken und luxuriösen Bädern umfassen. Zu den weiteren Annehmlichkeiten des Resorts gehören Lounges und Restaurants im Innen- und Aussenbereich, die von der Hotellobby aus zugänglich sind, ein Garten am Strand mit Aussenpools, Cabanas und einer Veranstaltungswiese, gehobene Einzelhandelsgeschäfte, ein Ballsaal für Veranstaltungen und mehrere Restaurants mit Blick auf den Golf von Mexiko. Darüber hinaus wird der Market Square in der Nähe des Golfplatzes ein lebendiger Treffpunkt für die Naples Beach Club-Gemeinde sein und einen Gemischtwarenladen, eine Bar und einen Grill mit Spielzimmer und Bowlingbahn, einen Kids Club, zwanglose Restaurants und eine weitläufige Rasenfläche bieten. Auch ein Spa wird natürlich nicht fehlen.

Weitere Informationen gibt es unter diesem Link.

Für 100 Franken zu Besuch im Burj Al Arab

Man muss jetzt nicht mehr ein Gast sein und ab 1000 Franken pro Nacht bezahlen, um das weltberühmte Hotel Burj al Arab in Dubai entdecken zu können. Seit dem 15. Oktober ist ein Blick ins Innere des ikonischen segelförmigen Wolkenkratzers möglich, und zwar im Rahmen der Tour «Inside Burj Al Arab». Diese brandneue Hoteltour der Jumeirah Group nimmt Besucher auf eine Entdeckungsreise ins Innere des weltberühmten und zuvor nur Gästen zugänglichen Hotels mit.

Die Tour ist für bis zu 12 Besucher konzipiert und wird von Butlern geführt; die Touren starten täglich von 9.30 Uhr bis 20.30 Uhr alle 15 Minuten und kosten ab 399 AED (100 Franken) - mit der Option, eine Reihe von besonderen Erlebnissen hinzuzufügen, etwa den 24-Karat-Gold-Cappuccino des Hotels oder den besonderen Nachmittagstee im «Sahn Eddar» im berühmten Atrium. Tourgäste können auch ein Glas Sekt mit spektakulärem Blick auf den Ozean im neuen Aussenbereich «UMA» geniessen oder ihre Tour mit einem exquisiten Essen in einem der preisgekrönten Restaurants des Hotels abrunden. Man wird den Eindruck nicht ganz los, dass Jumeirah hier von der Expo 2020 profitieren will und nun auch «nicht-übernachtenden Besuchern» die Möglichkeit bieten will, «Instagram Moments» zu kreieren, um das inzwischen 22-jährige Hotel in Erinnerung zu rufen. Buchbar sind die Touren unter diesem Link oder direkt im Ticketing Office und in der Welcome Lounge im Jumeirah Beach Hotel.

Weitere Resort von Banyan Tree in Mexiko

Nachdem die Banyan Tree Group anfangs Juli 2021 schon die Hacienda Xcanatun by Angsana eröffnete, wird nun in Mexiko weiter expandiert: Schon 2023 soll ein weiteres Resort eröffnet werden, nämlich das «Banyan Tree Valle de Guadalupe Resort, Spa and Winery». Dieses wird in der gleichnamigen Region des Bundesstaats Baja California liegen, welche längst ein Hotspot für Gourmets und Weinkenner ist. Nebst der eigenen Weinkellerei werden, wunderschön eingebettet zwischen Olivenhainen und Reben, fünf Restaurant-Optionen zur Wahl stehen, darunter ein Fine-Dining-Restaurant. Auf den Speisekarten und Spa-Menüs können Gäste heimische Heilpflanzen entdecken, die im hauseigenen Bio-Garten angebaut werden.

„Considerate Collection“ von Small Luxury Hotels

Small Luxury Hotels (SLH) hat die «Considerate Collection» ins Leben gerufen, dem derzeit 25 Gründerhotels angehören. Die «Considerate Collection» besteht aus aktiv nachhaltigen Hotels, die mit ihren hohen ökologischen Ansprüchen an sich selbst zeigen, dass Luxus und Langlebigkeit vereinbar sind. SLH hat dafür mit den besten Partnern des nachhaltigen Reisens und der Luxushotellerie zusammengearbeitet, um einen vertrauenswürdigen und transparenten Rahmen zu schaffen. Dazu gehören der «Global Sustainable Tourism Council» (GSTC) – ein internationales, unabhängiges, gemeinnütziges Gremium, das vom Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) und der Welttourismusorganisation der Vereinten Nationen (UNWTO) gegründet wurde – und «Greenview», dessen Plattform das einzige vom GSTC anerkannte Instrument für nachhaltiges Tourismusmanagement ist. Die Kriterien für die «Considerate Collection» stimmen mit den globalen Kriterien des GSTC überein und umfassen drei wichtige Säulen, welche sicherstellen, dass alle Hotels gemeinschaftsorientiert, Bewahrer ihrer lokalen Kultur und umweltbewusst sind.

(JCR)