Hotellerie

CAP-EXT-VIEW-16.jpg
Blick auf den Strand des Belmond Cap Juluca auf Anguilla: Das ikonische Hotel wurde weiter verbessert und bietet Barfuss-Luxus erster Güte. Bild: Belmond

De Luxe «Die Investitionen von Belmond unterstreichen das Engagement in der Karibik»

Von Jean-Claude Raemy

In Kürze werden die Belmond-Hotels auf Anguilla und Saint-Martin wiedereröffnet - in neuem Glanz und mit vielen Neuheiten. Parallel dazu wird das Haus an der Riviera Maya einer kompletten Überholung unterzogen. Darüber haben wir mit Daniel Pasquali von Belmond gesprochen.

In wenigen Tagen, am 22. Oktober, wird das Belmond Cap Juluca auf Anguilla wieder eröffnet. Nur wenig später, am 7. November, wird dann auch das Belmond La Samanna auf Saint-Martin wieder eröffnen. Damit lassen sich endlich wieder Luxusferien in den karibischen Hotels von Belmond geniessen. Was man hierzu erwarten darf, haben wir bei Daniel Pasquali, dem deutschsprachigen «Divisional Director of Leisure Sales» bei Belmond, nachgefragt.


Daniel Pasquali

Herr Pasquali, wie wichtig ist die Karibik für Belmond als Zielgebiet?

Die Karibik, welche Belmond mit Resorts auf Anguilla, Saint-Martin sowie an der Riviera Maya in Mexiko abdeckt, ist ein sehr wichtiger Markt für uns. Dies in Prozentzahlen auszudrücken ist schwierig, da dies sehr von der Saison abhängig ist. Im europäischen Winter ist der Umsatz unserer Resorts in der Karibik anderen Destinationen natürlich überlegen.

In diesem Zusammenhang darf ich erwähnen, dass es uns sehr freut, dass wir bereits in diesem Winter wieder einige Schweizer Gäste in unseren karibischen Hotels werden willkommen dürfen.

Erzählen Sie uns mehr zum Hotel-Portfolio. Wie kam Belmond dazu?

Die Investitionen von Belmond in den letzten Jahren unterstreichen das Engagement in der Karibik sehr deutlich: Nach der Akquisition des Cap Juluca auf Anguilla im Jahre 2016 wurde dieses ikonische Resort einer Multi-Millionen-Dollar-Komplettrenovierung unterzogen; im November 2018 wurde es dann als «wahres Belmond-Hotel» wieder eröffnet. Parallel dazu erfolgte die Renovierung des La Samanna, ein Hoteljuwel auf Saint Martin, und dessen Wiedereröffnung im Dezember 2018. Damit hat Belmond zwei ganz unterschiedliche Karibik-Erlebnisse geschaffen. Nun widmen wir uns noch der umfassenden Neugestaltung und Erweiterung des Belmond Maroma Resort an der mexikanischen Riviera Maya. Auch hier wird Belmond neue Akzente setzen, und den Markenauftritt in der Karibik um eine weitere Facette bereichern .

Können Sie kurz umschreiben, wie sich diese drei Hotels voneinander unterscheiden?

Es sind drei sehr unterschiedliche Resorts, welche - jedes für sich - ihren Gästen viele Annehmlichkeiten und Besonderheiten bieten. Das Belmond Cap Juluca bietet wunderbare Abgeschiedenheit und liegt an einem der schönsten Strände der Karibik – das sagen nicht nur unsere Gäste, sondern das wird auch von renommierten Publikationen wie «Condé Nast Traveller» bestätigt. Jedes Zimmer, jede Suite und je Private Pool Villa bietet direkten Blick und Zugang zum Meer.

Das Belmond La Samanna wiederum liegt an einem der spektakulärsten Privatstrände der französischen Antillen, mit kristallklarem Wasser, das sanft über den Sand streicht. La Samanna bietet etwas mehr Glamour und «Social Life», und die kulinarische Vielfalt und der französische Einfluss kreieren hier eine Destination für sich selbst.

Das Belmond Maroma schliesslich – welches wir im November 2022 wiedereröffnen werden - bietet 80 Hektar üppige, gepflegte Landschaft am bekanntesten Strand der Riviera Maya an. In diesem Strandresort fühlt man sich wie in einer tropischen Märchenwelt und es wird auf jedes Detail geachtet.

«Es freut mich, in diesem Winter wieder einige Schweizer Gäste in unseren karibischen Hotels willkommen heissen zu dürfen.»

La Samanna eröffnet am 7. November wieder. Was wird dann neu sein?

Nach der jährlichen, saisonalen Schliessung eröffnet La Samanna mit grossartigen Neuigkeiten für unsere Gäste wieder. La Samanna Saint-Martin verfügt jetzt über die beeindruckendste Wein- und Rum-Kollektion in der Karibik: 12'000 Weine und 200 Sorten Rum. Ein weiteres Highlight sind unsere Private Pool Villas,. Diese voll ausgestatteten Villen mit ihrem grossen Infinity Pool überblicken die wunderbare Bucht und den weissen Strand des Resorts. Jede Villa hat ihren eigenen Host, also eine Ansprechperson, die jeden Wunsch erfüllt – das ist Luxus, wie Belmond ihn versteht!

Das altehrwürdige Luxusresort verfügt über insgesamt 83 Zimmer und Suiten sowie acht Villen. Hinzu kommen ein Spa, ein Fitnesscenter, ein Tennisplatz und eine privilegierte Lage an Saint-Martins geschichtsträchtigem Strand Baie Longue.

Und was wird im Cap Juluca, das nur wenig später wiedereröffnet wird, neu sein?

Das Cap Juluca Anguilla hat diesen traumhaften weissen Sandstrand und ist so etwas wie der kulinarische Hotspot der Karibik. Hier haben unsere Gäste die mit Abstand grösste kulinarische Vielfalt mit insgesamt drei Restaurants, zwei Bars und sogar einem karibischen «Vintage Food Truck». Das «Cip’s by Cipriani» ist ein Tribut an unser Hotel in Venedig und verwöhnt mit venezianischem Glamour. Das Restaurant Pimms verarbeitet Zutaten von der Insel zu karibischen Gerichten. Ganz neu ist das einzige peruanische Restaurant auf der Insel, das «Uchu» unter Leitung von Chef Cesar Landeo aus Lima.

Die weltberühmte Architektin Lauren Rottet aus New York ist der kreative Kopf hinter der umfassenden, 121 Millionen Dollar teuren Renovierung des direkt am Strand gelegenen Hotels. Das Belmond Cap Juluca bietet 66 Gästezimmer, 42 Suiten, vier Restaurants, eine Cocktail-Lounge, eine Bar, ein Spa und einen Infinity-Pool.

Das Maroma in Mexiko ist wie gesagt geschlossen; Sie können mit grosser Spannung auf die Wiedereröffnung Ende 2022 warten – diese wird spektakulär, versprochen!

Gibt es Kunden, welche die Hotels kombinieren? Ist ein Insel- und Hotel-Hopping überhaupt machbar?

Ja, unbedingt! Das ist eine grossartige Möglichkeit, die verschiedenen Facetten der Karibik besser kennen zu lernen. La Samanna auf Saint-Martin ist gerade einmal 25 Minuten mit dem Boot von Anguilla entfernt. Aber ich empfehle immer den Flug mit einem der «Insel-Hopper» – das dauert gerade einmal 8 Minuten, und das türkise Meer der Karibik von oben zu betrachten ist einfach spektakulär.

Wo wir schon beim Thema sind: Wie wird ab der Schweiz am besten geflogen und wie erfolgt der Transfer?

KLM und Air France fliegen ab Amsterdam bzw. Paris direkt nach Saint Maarten (SXM). Der Flughafen liegt auf der holländischen Seite der Insel, La Samanna auf der französischen. Vom Flughafen brauchen Sie 10 Minuten bis zum Resort. Auch nach Anguilla fliegen Sie über SXM, dann mit dem Boot 25 Minuten oder mit dem Flugzeug 8 Minuten und schon sind Sie im Paradies. Anguilla hat auch einen Flughafen (AXA), diesen können Sie mit Privatjet oder auch mit Direktflügen von American Airlines aus Miami anfliegen.

Wenn Sie dann 2022 unser Resort Maroma in Mexiko besuchen wollen, dann fliegen Sie am besten nach Cancun. 20 Minuten Auto-Transfer und schon können die Ferien beginnen.

«Mit Insel-Hopping lernt man die verschiedenen Facetten der Karibik kennen.»

Was kann man vor Ort alles unternehmen? Im Hotel, aber auch auf den Inseln bzw. in Yucatan selber?

Alle Reiseziele bieten eine Vielfalt an kulturellen, sportlichen und spezifisch regionalen Möglichkeiten. Ich rate unseren Gästen immer, dass Sie so viel wie möglich mit den Einheimischen sprechen. Deren Geschichten von der Destination, deren Bräuche und Lebenseinstellung sind einfach wertvoll. Fragen Sie Shawn vom Cap Juluca, ob er mit Ihnen fischen geht, oder fragen Sie im La Samanna nach Christophe Henocq, einen einheimischen Archäologen, der Ihnen viel über die Geschichte der Insel erzählt. Was Sie auf keinen Fall verpassen dürfen, ist ein Tagesausflug mit einem Boot – unbedingt Taucherbrille mitnehmen! Ich mache das fast jedes Wochenende und kenne einige Meeresschildkröten schon beim Namen (lacht).

Yucatan wiederum beherbergt natürlich einige der erstaunlichsten Maya-Ruinen Mexikos. Besuchen Sie unbedingt die Tempel von Chichen Itza, lassen Sie sich vom Strandwunder von Tulum mitreissen oder radeln Sie tief in den Dschungel, um das mystische Coba zu entdecken.

Klingt verlockend. Gibt es aktuell Specials für die Schweizer Kundschaft?

Ja und ob! Ich empfehle unser «Suite Life»-Angebot. Dieses beinhaltet neben der Luxusunterkunft auch den Flughafentransfer mit Boot oder Auto, unser köstliches Frühstücksbuffet, einen zusätzlichen Resortkredit von 250 US-Dollar und – weil Ferien nicht anders sein sollten – eine Flasche Champagner bei Ankunft. Viele weitere Angebote, beispielsweise für Honeymooners oder Spa-Liebhaber, findet man auf unsere Homepage.

Für Gäste, die gerne noch spontan einen Aufenthalt im Zeitraum vom 7. November bis 17. Dezember dieses Jahres buchen wollen, gibt es in der «Winter Offer» die Halbpension gratis zum Aufenthalt dazu und auf Anfrage je nach Verfügbarkeit ein Upgrade in die nächsthöhere Kategorie. Buchen können Sie bei Kollegin Sandra Jäger [siehe Infobox rechts, Anm.d.Red.]

Saint-Martin ist ein wichtiger Kreuzfahrthafen, gerade auch für Luxusprodukte wie z.B. SeaCloud. Gibt es spezielle Kombis für Belmond-Kunden? Oder zumindest ein kombiniertes Marketing?

Wir arbeiten mit vielen Luxuskreuzfahrt-Anbietern zusammen. Viele bieten sogenannte Pre- und Post-Stays zu besonderen Konditionen an. Einfach nachfragen! Wir freuen uns, Gäste vor oder nach einer Kreuzfahrt begrüssen zu dürfen.

Ist eigentlich ein Ausbau des Karibik-Portfolios geplant?

Belmond hat als Ziel, in selektive, weltweite Destinationen zu investieren und sicherzustellen, dass wir nur das Beste vom Besten bieten. Das Wachstum erfolgt dadurch sehr gewissenhaft und gründlich. So ist es auch in der Karibik. Aber es gibt momentan keine Entwicklung, welche geteilt werden kann.

Sie haben vorhin erwähnt, dass Condé Nast die karibischen Belmond-Resorts ausgezeichnet hat. Erzählen Sie uns etwas dazu.

La Samanna wurde beim «Readers Choice Award 2021» von Condé Nast in der Kategorie «Die besten Hotels in der Karibik» mit dem 4. Platz von 40 ausgezeichnet. Das ist eine besondere Ehre, weil das eine Auszeichnung der Reisenden selbst ist. Viele weitere Belmond-Hotels wie zum Beispiel das Cipriani in Venedig, das Splendido in Portofino, das La Residencia auf Mallorca und The Cadogan in London, aber auch unsere Züge wie der Royal Scotsman oder der Venice Simplon-Orient-Express haben wiederholt solche Auszeichnungen erhalten.