Hotellerie

möv0.jpg
In den 20 Junior Suiten des Mövenpick Basel fällt es schwer, nicht ausgedehnt im Badezimmer zu verweilen. Bilder: Mövenpick

Schöne Aussichten im neuen Mövenpick Basel

Das sechste Mövenpick-Hotel in der Schweiz hat seine Türen vor wenigen Tagen geöffnet. Atmosphärisches Interieur, Schlichtheit  und Komfort prägen das 19-stöckige Haus im Baloise Park beim Bahnhof – und eine Badewanne, der man nicht widerstehen kann.

So sehen Hotels heute aus: mit natürlichen Materialien, atmosphärischem Interieur, Schlichtheit und Komfort. Das neueste und sechste Mövenpick-Hotel der Schweiz ist State-of-the-Art und lädt seit dem 1. September Gäste zum Verweilen ein. In den 19 Stockwerken sind 234 Zimmer zu finden, ebenso 20 Junior-Suiten – mit der tollsten Badewannen-Aussicht der Schweiz –, neun Suiten und eine Präsidenten-Suite. Das Mövenpick Hotel Basel trägt die Handschrift der Architekten Miller & Maranta und des Designers Matteo Thun.

Herzstück der Marke Mövenpick ist seit jeher das Gastronomie-Konzept, geprägt im Mövenpick Hotel Basel durch internationale Einflüsse. Das Restaurant PURO mit Showküche verbindet lateinamerikanische Spezialitäten mit Aromen Asiens und den besten regionalen Produkten. Als Executive Chef agiert der Argentinier Pablo Löhle, der zuvor im Basler Grand Hotel Les Trois Rois zauberte. Im Erdgeschoss des Hotels bietet sich das MP’s Bistro & Bar mit Aussenterrasse als Treffpunkt für Einheimische und Hotelgäste an.

Das Konferenzzentrum erstreckt sich auf 2000 Quadratmeter. Der unterteilbare Ballsaal mit einer Raumhöhe von fünf Metern gestattet Festlichkeiten mit bis zu 600 Gästen. Foyers mit Tageslicht eignen sich zudem für Steh-Lunches, Kaffeepausen und Cocktails. Die Tagungsräume und Boardrooms auf der zweiten und dritten Etage zeichnen sich durch ein individuelles Design und Multifunktionalität, kombiniert mit einem top Blick auf die Stadt aus.

Ausserdem verfügt das Mövenpick Hotel Basel über einen luxuriösen Spa- und Fitnessbereich auf 240 Quadratmetern. Dieser beinhaltet eine Sauna, ein Dampfbad, Erlebnisduschen sowie eine exklusive Ruhezone. Und ein weiterer Trumpf des neuen, zur Accor-Gruppe zählenden Hauses: es liegt unmittelbar beim Bahnhof.

(TN)