Hotellerie

Cheval Blanc.jpg
Die Bars und Restaurants des Cheval Blanc sind die neue «place to be» in Paris - dank Blick auf Pont-Neuf und die Seine. Bild: LVMH

De Luxe Ein neues Spitzenhotel für Paris

Am heutigen 7. September eröffnet das Cheval Blanc am noblen Pariser Quai du Louvre. Gäste dürfen sich darin auf das Beste aus der LVMH Group gefasst machen.

Heute, am 7. September, ist es endlich soweit: Das Hotel Cheval Blanc in Paris öffnet seine Tore. Cheval Blanc ist bekanntlich eine Hotelmarke, welche zum weltweit grössten Luxuskonzern LVMH (Louis Vuitton Moët Hennessy) gehört und dort unter der erst 2020 lancierten Division «LVMH Hospitality Excellence» gemeinsam mit dem Schwesterunternehmen Belmond angesiedelt. Bislang gab es Hotels der exklusiven Marke Cheval Blanc bereits im mondänen Badeort St. Tropez, im Ski-Resort Courchevel sowie auf den Malediven (Insel Randheli) und in der Karibik (auf St. Barthélémy) - jedoch noch nicht in Paris, dem Sitz von LVMH!

Dies ist nun aber passé: Jetzt werden auch in Paris Gäste empfangen, und zwar am Quai du Louvre, direkt am berühmten Pont-Neuf über den Fluss Seine, unweit des Louvre-Museums und gegenüber der Westspitze der Ile de la Cité, auf welcher etwa die Kathedrale Notre-Dame zu finden ist. Vor allem aber liegt das Hotel gleich neben dem Warenhaus La Samaritaine, welches seit 2005 geschlossen war, aber erst vor wenigen Wochen nach einem Komplett-Umbau neu als Luxus-Warenhaus eröffnet wurde und - wem sonst? - LVMH gehört. Damit ist klar: Hier sind sämtliche Marken von LVMH mit eigenen Läden vertreten. Es gibt sogar einen eigenen Zugang vom Hotel ins Warenhaus.

Aber auch im Hotel selber sind die verschiedenen Marken von LVMH allgegenwärtig. Das Spa ist von Dior, und darin werden natürlich auch ausschliesslich Dior-Produkte für die Behandlungen verwendet. Auch in den Zimmereinrichtungen wird auf Dior gesetzt. In den Schaufenstern der Hotellobby dagegen findet man Produkte der Juwelenmarken Tiffany, Chaumet oder Bulgari. Im Weinkeller ruhen die namensgebenden Nobelweine von Cheval Blanc, und natürlich auch solche von Château d'Yquem, oder Cognac der Marke Hennessy, und nicht zu vergessen die Champagner von Dom Pérignon. Die Uniformen der Hotelmitarbeitenden wurden von Patou kreiert. Sie vermissen die Marke Louis Vuitton? Der Store ist gleich nebenan. Hier können sich also die LVMH-Marken direkt den vermögenden Hotelkunden präsentieren. Und fast noch wichtiger: Während der «Paris Fashion Week» muss LVMH seine VIP-Gäste nun nicht mehr in anderen Pariser Luxushotels unterbringen, sondern hat dafür sein eigenes (es soll zwar noch ein Bulgari Hotel entstehen, dessen Eröffnung dürfte aber erst 2024 stattfinden).

Doch was bietet das fünfte Hotel der Marke Cheval Blanc sonst noch? Zur Verfügung stehen 72 Zimmer und Suiten. Es gibt zwei Typen Deluxe Room, wobei die günstigste Übernachtung aktuell ab 1500 Euro zu haben ist; dann auch je zwei Typen Junior Suiten und Suiten. Drei besonders exklusive Suiten lassen sich nur auf Anfrage buchen: Die «Ravel Suite» (350 m2), die «Quintessence Suite» (650 m2) und «The Apartment» (1000 m2). Die Preise hierfür sind zumindest auf der Website nicht ersichtlich. Klar ist aber, dass die Gäste in den lediglich 72 Zimmern sicherlich gut umsorgt sind: Für das Wohl der Gäste sorgen über 400 Angestellte.

Darüber hinaus gibt es vier Restaurants, die es in sich haben. Auswählen können Gäste zwischen dem «Tout-Paris», einer Brasserie mitsamt Terrasse und tollen Ausblicken auf die Seine, den Eiffelturm und die Dächer von Paris; ferner dem «Langosteria» (italienisches Fine-Dining), im 7. Stock des Hauses und somit ebenfalls mit Blicken auf Paris; dann dem «Limbar», wo kreative Cuisine auf Mix-freudige Bartender treffen, und schliesslich dem «Plénitude», dem Gastro-Highlight im ersten Stock unter Leitung von Chef Arnaud Donckele. Nachdem es selbst für Medienleute extrem schwierig war, einen Einblick ins Hotel und dessen Restaurants vor der Eröffnung erhaschen zu dürfen, ist klar: Alle vier Restaurants werden bis auf Weiteres die neue «Place to be» in Paris sein.

Zur Verfügung stehen auch das bereits erwähnte Spa sowie ein exklusiver Fitness-Club, zu welchem auch ein 30 Meter langer Pool gehört. Ein Coiffeur-Salon von Luxus-Figaro Rossano Ferretti ist natürlich ebenfalls vorhanden. Angekündigt wurden schon jetzt diverse exklusive, «invitation-only» Events. Die Aura der Exklusivität wird bei LVMH sorgfältig gepflegt.

Natürlich ist die Eröffnung in Paris nur ein weiterer, wenn auch wichtiger Meilenstein in der weiteren Entwicklung von Cheval Blanc bzw. dem Hotel-Business von LVMH. Weitere Cheval Blanc Hotels sind in London, auf den Seychellen sowie in Beverly Hills geplant.

(JCR)