Hotellerie

Carlton_StMoritz.jpg
Das Hotel Carlton St. Moritz beendet die Saison früher als geplant. Bild: Hotel Carlton St. Moritz

Für diese beiden Hotels ist der Winter schon vorbei

Die zwei Luxushotels Badrutt's Palace und Carlton Hotel in St. Moritz beenden die Wintersaison aufgrund der Corona-Restriktionen frühzeitig.

Der Incoming-Tourismus in der Schweiz bekommt die Pandemie seit mehreren Monaten heftig zu spüren. Denn auch hierzulande bleiben die Touristen aufgrund von Reiserestriktionen aus. Ausserdem wirbeln die neuen Mutationen des Virus das Infektionsgeschehen neu auf.

Das Luxushotel Carlton in St. Moritz hat deshalb angekündigt, die Wintersaison vorzeitig abzubrechen. «Auf Grund der unzähligen Reiserestriktionen ist es den meisten unserer Gäste jedoch im Moment nicht oder nur sehr erschwert möglich zu uns ins Engadin zu reisen. Aus diesem Grund sehen wir uns leider gezwungen, unser Haus diesen Winter frühzeitig zu schliessen», steht auf der Homepage des Fünf-Sterne-Hauses geschrieben. Demnach wird das Suiten Hotel erst zum Start der nächsten Wintersaison im Dezember 2021 wieder Gäste empfangen.

Auch das Badrutt's Palace in St. Moritz schliesst seine Türen in diesem Winter vorgängig, wie aus mehreren Medienberichten zu entnehmen ist. Klickt man sich auf der Website durch das Buchungstool sind alle Daten bis zum Ende der Wintersaison gesperrt. Erst vergangene Woche war das Hotel in den Schlagzeilen, weil sich dort trotz strenger Sicherheitsmassnahmen die Virusmutation ausbreiteten und das Haus in Folge dessen unter Quarantäne gestellt wurde. Laut der «Engadiner Post» entschuldigte sich das Hotel bei seinen Gästen, Lieferanten und den 440 betroffenen Mitarbeitenden, welche die schwierige Wintersaison topmotiviert angegangen waren.

(TN)