Hotellerie

pelle_martin_Waiter.jpg
Vielleicht diesen Winter statt wie geplant in einer Schweizer Stadt in einer Bergregion servieren? Bild: Pelle Martin

Offene Stellen treffen auf suchende Mitarbeitende

Die Initiative «Mountains Calling» von HotellerieSuisse zielt darauf ab, Betriebe und Fachkräfte im Corona-Winter effizient zu unterstützen.

Die aktuelle Krise macht insbesondere der Stadthotellerie schwer zu schaffen. Dies zeigte sich auch neulich mit der Bekanntgabe des Swissôtels, dass sie ihre Türen aufgrund der Folgen der Corona-Pandemie Ende Oktober schliessen müssen. In einigen Bergregionen hingegen sind Fachkräfte Mangelware. Um diesem Ungleichgewicht entgegenzuwirken lanciert HotellerieSuisse nun die Initiative «Mountains Calling», schreibt der Unternehmerverband der Schweizer Beherbergungsbranche.

Einfach und unkompliziert können hier Arbeitsuchende eine Stelle finden, und Arbeitgeber Fachkräfte für die Wintersaison finden. Auf der Plattform hoteljob.ch, dem Stellenportal von HotellerieSuisse, werden Verbandsmitgliedern kostenlos 4 permanente Anzeigen bis Ende 2020 zur Verfügung gestellt. Für Nicht-Mitglieder kostet das Special 750 Franken. Dies läuft folgendermassen ab:

  • Job inserieren (fest oder temporär)
  • Automatisches Matching mit passenden Fachkräften
  • Online-Bewerbungen von interessierten Kandidaten
  • Geeignete Profile direkt im Portal kontaktieren
  • Zusammenarbeit fixen & loslegen

Fachkräfte hingegen erhalten Hilfe bei der Suche nach einem neuen Job. So können diese auf hoteljob.ch kostenlos ein anonymisiertes Profil anlegen. Dadurch sollen die Matchings zwischen Betrieben und Fachkräften gefördert werden. Mit «Mountains Calling» möchte HotellerieSuisse einen Beitrag dazu leisten, einerseits Arbeitgeber bei der Suche nach qualifizierten Fachkräften zu unterstützen sowie andererseits Mitarbeitende in der Branche zu halten und sie dorthin zu bringen wo sie gebraucht werden.

(NIM)