Hotellerie

moxy1.jpg
So sieht die Lobby des neuen Moxy Hotels in Lausanne aus. Bilder: Moxy Lausanne City

Das erste Moxy Hotel der Schweiz ist eröffnet

Im dynamischen Flon-Quartier nächtigen Lausanne-Besucher jetzt im hippen Stil, mit digitalen Technologien und zu attraktiven Preisen.

Auf rund 3500 Quadratmetern sind 113 Zimmer verteilt, die sich an moderne Reisende richten. Das erste Schweizer Moxy Hotel im hippen Flon-Quartier in Lausanne lässt sich sehen. Die Einrichtung ist auf das Wesentliche fokussiert und es ist alles da, was der mobile Global Citizen braucht. «Wir sind sehr stolz, als Schweizer Unternehmen in unserer Heimat das erste Moxy Hotel zu eröffnen», sagt Beat Kuhn, Managing Director von SV Hotel.

Das Hotel liegt an der Rue de la Vigie. Das Viertel ist mehrheitlich autofrei und hat sich schon jetzt zum lebendigen und beliebten Quartier mit attraktiven Geschäften und vielfältigen Freizeit-, Kultur- und Gastronomieangeboten entwickelt. «Eine bessere Umgebung für ein Moxy Hotel kann es nicht geben», sagt Kuhn.

Moxy, die jüngste Marke des US-Hotelkonzerns Marriott und soll eine neue Generation von Reisenden ansprechen, die einen hippen Stil, digitale Technologien sowie ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis schätzen. Die Lobby gleicht einem offenen, grosszügigen Wohnzimmer. Sie dient als Kommunikationszentrale zum Austauschen, Vernetzen und Arbeiten, ist aber auch ideal, um in stylischer Atmosphäre einen Drink zu geniessen.

Auch die Zimmer bieten eine Wohlfühlatmosphäre mit modernstem Komfort: Hochwertige Technik wie zum Beispiel ein grosser Flatscreen mit TV-Streaming und High-Speed-Wifi sind Standard. Durch die lange Tradition Lausannes als Olympiastadt sind Anleihen an dieses Erbe, wie zum Beispiel die typischen olympischen Farben, im Haus integriert.

Kooperationspartnerin für dieses Projekt ist Mobimo. Das Immobilienunternehmen ist Eigentümerin des gesamten Quartiers. Aber nicht nur das: In Zürich ist SV Hotel mit dem Renaissance Zurich Tower Hotel ebenfalls Mieterin von Mobimo.

(TN)