Hotellerie

Prozeotel_Hamburg.jpg
Das Prizeotel Hamburg St. Pauli liegt an der Reeperbahn mitten im Geschehen. Bild: Prizeotel

Prizeotel nun ganz in Radisson-Händen

Nach vier Jahren hat Radisson Hospitality ihr Recht auf die vollständigen Anteile von Prizeotel geltend gemacht.

Im Jahr 2016 schlossen Radisson (früher Rezidor) und Prizotel einen Vetrag. Damals übernahm die Hotelkette 49 Prozent der Anteile an den Economy-Hotels, mit der Möglichkeit innerhalb der nächsten vier Jahre weitere Beteiligungen und Rechte hinzuzukaufen. Nun gab Radisson Hospitality BA, das zur chinesischen Jin Jiang Hotels gehört bekannt, dass die verbleibenden 51 Prozent der Anteile aufgekauft wurden.

Federico J. González, President & CEO von Radisson Hospitality AB, sagt dazu: «Wir glauben an das Prizeotel-Team, das Geschäftsmodell und das Markenwertversprechen für Investoren und Gäste. Das Prizeotel -Team hat in den letzten Jahren hervorragende Arbeit geleistet und vier Hotels in Betrieb genommen und 16 befinden sich in der Entwicklung im strategisch wichtigen deutschsprachigen Raum. Wir glauben, dass das Unternehmen und seine Teammitglieder eine glänzende Zukunft vor sich haben, und wir setzen auf die weitere Zusammenarbeit, um die Dynamik zu steigern. Wir möchten auch allen anderen Aktionären für ihr Engagement bei der Expansion und dem Aufbau der Marke danken.»

Ob die Hotelmarke in den Händen von Radisson Hospitality bleibt, ist unklar. Zurzeit laufen Gespräche mit Drittinvestoren, die beim weiteren Aufbau der Marke und des Geschäftsmodells Unterstützung leisten sollen.

(TN)