Hotellerie

Interhome_Herbstferien.jpg
Im Herbst zieht es Interhome-Gäste ins nahe Ausland, aber auch das Wallis und das Tessin sind beliebte Destinationen. Bild: Interhome

Auch Interhome-Gäste verreisen verstärkt im Herbst

Der Ferienwohnungsspezialist blickt auf einen erfolgreichen Sommer zurück und freut sich über den Buchungsstand in der Herbstzeit, wie der neuste Ferienreport zeigt.

Den diesjährigen Sommer verbrachten nicht nur Herr und Frau Schweizer hierzulande, sondern auch ausländische Gäste aus Deutschland, Holland und den USA prägten das Interhome-Geschäft stark. Das zeigt der kürzliche veröffentlichte Ferienhaus-Report von Interhome. So konnten die Übernachtungszahlen vom 1. Mai bis 31. August auf Vorjahresniveau gehalten werden.

Ausserdem verzeichnet der Ferienhäuser-Spezialist erfreuliche Buchungszahlen für die Herbstferienzeit vom 1. September bis 31. Oktober. «Bereits im letzten Jahr haben wir festgestellt, dass das Herbstgeschäft je länger je wichtiger wird. Dieser Trend setzt sich auch in diesem Herbst fort», so Roger Müller, Country Manager Interhome Schweiz. Am beliebtesten sind einwöchige Aufenthalte, die 50 Prozent der Gäste buchen (Vorjahr 53 Prozent) und Kurztrips mit Übernachtungen von bis zu vier Nächten, die von 17 Prozent gebucht werden (Vorjahr 15 Prozent).

Die beliebtesten Destinationen der Interhome-Kunden sind neben dem nahen Ausland, das von 47 Prozent besucht wird, das Wallis und das Tessin mit je 13 Prozent aller Feriengäste. Insgesamt verbringen 43 Prozent der Gäste die Auszeit im Reiseland Schweiz. Dabei nächtigen die Schweizer meistens in drei-Sterne-Wohnungen (56 Prozent), gefolgt von vier-Sterne-Unterkünften (27 Prozent).

Wallis und Tessin sind auch Sommer-Renner

50  Prozent aller Interhome-Kunden entschieden sich für die Sommerferien in der Schweiz zu bleiben. Die beliebtesten Regionen waren das Wallis, das Tessin und Graubünden. Gleich wie im Vorjahr blieben 51 Prozent der Reisenden zwischen fünf  und sieben Tagen, 21 Prozent der Gäste wiederum blieben lediglich ein bis vier Nächte in der gemieteten Residenz.

Den vollständigen Ferienhaus-Report von Interhome finden Sie hier.

(NWI)