Hotellerie

Grand Hotel Les Trois Rois_exterior_1.jpg
Hier wohnt und speist es sich laut Gault Millau schweizweit am besten: Das Hotel Les Trois Rois am Basler Rheinufer. Bild: Faulhaber Marketing

Das Gault Millau «Hotel des Jahres 2020» liegt in Basel

Das Hotel Les Trois Rois und vor allem Peter Knogl, der Küchenchef des dortigen Restaurants Cheval Blanc (3 Sterne, 19 Punkte), gewann die begehrte Auszeichnung.

Die Ehrung ging an den Gastgeber: GaultMillau hat im Rahmen einer gediegenen Preisverleihung im Grand Hotel Les Trois Rois in Basel das «GaultMillau Hotel des Jahres 2020» ausgezeichnet - und zwar das Grand Hotel Les Trois Rois.

GaultMillau zeichnet jedes Jahr die Besten der Besten aus. Im letzten Jahr gewann das Bürgenstock Resort. Dieses Jahr nun das Grand Hotel Les Trois Rois unter der Leitung von General Manager Tanja Wegmann. Urs Heller, GaultMillau-Chef lobt in seiner Ansprache: «Hotel-Preise gibt es wie Sand am Meer. Unsere Auszeichnung hat ein klares Profil: Wir stellen höchste Ansprüche an die Kulinarik, wollen Top-Qualität und eine klare Handschrift, vom Frühstück bis zum Diner. Das Grand Hotel Les Trois Rois erfüllt diese Erwartungen mühelos. Wir ziehen den Hut und gratulieren.»

Das Haus begeistert Gäste nicht nur durch das kunsthistorisch einzigartige Interieur, die liebevoll gestaltete, opulente Blumendekoration aus der hauseigenen Blumenboutique Fleurs des Rois und die wunderbare Aussicht auf den Rhein und die Basler Altstadt. Seinen hervorragenden Ruf als erste Adresse der Stadt hat das Les Trois Rois auch durch seine ausgezeichnete Küche verdient: Das Restaurant Cheval Blanc by Peter Knogl – 3 Sterne im Guide Michelin, 19 GaultMillau-Punkte – hat sich unter die ersten 100 Restaurants weltweit eingereiht und ist das höchst dotierte Schweizer Hotelrestaurant.

Die Freude bei Tanja Wegmann und dem ganzen Team ist gross: «Das bedeutet uns sehr, sehr viel. Wir fühlen uns geehrt, denn eine solche Auszeichnung erhält man nicht alle Tage.». Ausruhen will man sich auf der Auszeichnung aber nicht. «Rich in history, young at heart» sei eben mehr als nur ein Werbeslogan.

(JCR)