Hotellerie

AlilaGruyère.jpg
Die Hyatt-Marke Alila wird Betreiberin des Golf Resort La Gruyère im Kanton Freiburg. Bild: Golf Resort La Gruyère

Das erste Alila Resort Europas liegt im Greyerzerland

Die Hyatt Hotels Corporation hat mit Resort 4 SA einen Managementvertrag unterzeichnet. Damit kommt dieser beschauliche Fleck Schweiz auf die Liste der globalen Luxusziele.

Die Hyatt Hotels Corporation hat diese Woche einen Managementvertrag mit Resort 4 SA abgeschlossen, welche wiederum zur Ben Golf Investissements SA gehört. Diese Firmen stehen hinter dem Golf Resort La Gruyère in Pont-La-Ville (FR), einem 350-Millionen-Franken-Projekt, welches ein Fünfstern-Hotel, ein Spa und einen Golfplatz im beschaulichen Greyerzerland vorsieht. Mit dem nun abgeschlossenen Vertrag ist klar, dass die Hyatt-Marke Alila Resorts als Betreiberin einsteigen wird - und damit Europa sein erstes Alila Resort erhält. Andere Alila Resorts gibt es bislang nur in Indonesien, Indien, China, Kambodscha, Malaysia, im Oman und in den USA.

Das «Alila La Gruyère» wird wunderbare Blicke auf den Greyerzersee bieten. Das Hotel wird über 85 Zimmer und 27 Hotelresidenzen verfügen und sollte 2023 seine Tore öffnen. Es wird dann auch über ein 3000 Quadratmeter grosses Spa sowie drei Restaurants verfügen. Trotz der ländlichen Umgebung ist das Resort gut erreichbar; die Autobahn A12 zwischen Bern und Vevey führt nahe am Resort vorbei; ab den Flughäfen Genf, Basel oder Zürich ist das Resort damit in rund zwei Autostunden erreichbar.

Wie der Website des Golf Resort La Gruyère zu entnehmen ist, wird im Herbst 2019 auch mit dem Bau der Residenzen «Les Belles Rives» und «Castelrives» begonnen, sowie 51 Luxus-Apartments - für solvente Käufer, die am Greyerzersee einen Zweitwohnsitz oder auch ihren neuen Hauptwohnsitz etablieren wollen. Der 18-Loch-Golfplatz existiert bereits, soll aber neu gestaltet werden.

(JCR)