Hotellerie

CenterParcsAllgäu (7).JPG
Das eigene Center-Parcs-Ferienhaus im schönen Allgäu bei bestem Wetter genossen: Corinne Vogt mit Ehemann Martin und den Kindern Lynn und Wyatt. Alle Bilder: CVO

«Eine wunderbar erholsame Zeit für die ganze Familie»

Im letzten Herbst gewann Corinne Vogt (Swiss) im Rahmen eines Travelnews-Wettbewerbs einen Aufenthalt mitsamt Familie im brandneuen Center Parcs Park Allgäu. Inzwischen hat sie dort ihre Familienferien verbracht. Das ist ihr Erlebnisbericht.

Wir durften als Gewinner des Travelnews-Wettbewerbs fünf Tage im Center Parcs Park Allgäu, welcher im Herbst 2018 neu eröffnet wurde, verbringen. Wir, das sind unsere Kinder Lynn (7) und Wyatt (4), Martin und Corinne, und die Eltern von Martin Ursula und Hubert. Für alle von uns war es der erste Aufenthalt in einem Center Parc.

Nach einer gemütlichen Autofahrt mit Mittagshalt in Wangen im Allgäu, kamen wir pünktlich zur Check-in Zeit um 15.00 Uhr im Center Parcs Park Allgäu an. Dank der guten Signalisation von der Autobahn haben wir unseren Zielort rasch gefunden. Auch das Check-in ging sehr schnell und wir konnten unser Premium-Haus sofort beziehen. Unser Haus befand sich zwar am äusseren Rand der Parkanlage, doch hatten wir dadurch eine schöne Aussicht in Richtung eines kleinen Waldes, wo wir Wildhasen und Rehe entdeckten. Drinnen war das Haus schön mit viel Holz eingerichtet und hatte genügend Platz für uns alle.

Im Erdgeschoss befindet sich die funktionale Küche, wo man alles vorfindet, was man braucht. Auch der Esstisch ist gross genug für die ganze Familie. Die Sofaecke und der Fernseher waren eher klein, was uns jedoch nicht störte. Ein Sitzplatz mit Tisch, vier Gartenstühlen, zwei Liegestühlen und einem Sonnenschirm gehören auch dazu. Dieser wird wohl in den Sommermonaten mehr genutzt, als wir es Ende April getan haben. Zudem gibt es noch ein separates WC. Im Obergeschoss befinden sich drei Schlafzimmer, ein Badezimmer mit Badewanne und WC und ein Ensuite-Badezimmer mit Regendusche. Die Schlafzimmer sind alle funktional eingerichtet und bieten für die fünf Ferientage genügend Stauraum für unsere Sachen. Bei einem längeren Aufenthalt könnte es vielleicht eher knapp werden mit dem Platz. Das Einzige, was uns im Haus gefehlt hat, ist eine Waschgelegenheit. Diese gibt es im ganzen Park übrigens nicht. Da werde aber eine Lösung gesucht, hat man uns am Telefon gesagt.

Nach dem Auspacken liefen wir in Richtung Zentrum des Parks mit allen Restaurants und dem Aqua Mundo Wasserpark. Von unserem Haus aus sind das rund 10 Gehminuten. Man sah, dass der Park noch nicht lange offen ist: Die Grünflächen waren überhaupt noch nicht grün und in vielen Teilen des Parks wurde noch gearbeitet. Beim Hauptgebäude haben unsere Kinder dafür einen schönen grossen Spielplatz entdeckt. Wir haben uns dann mit einem unserer Gratisvoucher ein Velo für die fünf Tage gemietet, welches wir uns teilten und vor allem fürs Brötli-holen am Morgen nutzten. Es gibt einen Lebensmittelladen, in dem man alles findet, was man so braucht. An unserem ersten Abend gönnten wir uns ein Nachtessen im Biergarten Restaurant. Danach gönnten wir uns noch ein feines italienisches Gelato und die Kinder machten beim Animationsprogramm von Orry und seinen Freunden mit. Sie hatten total Spass an der Kinderdisco.  Das war übrigens das einzige Mal, dass wir im Park-Zentrum assen. Zwei Mal kochten wir selber im Haus und am Abschlussabend gingen wir in ein Restaurant im nahe gelegene, herzigen Städtchen Leutkirch.

Das Aqua Mundo war das grosse Highlight

Am nächsten Morgen gingen die Einen in Leutkirch einkaufen, während ich mit den Kindern den Indoor-Spielplatz «Baluba» erkundete. Auch da hatten die Kinder viel Spass und konnten sich mit Rutschen, Klettern und Autoscooter-Fahren die Zeit vertreiben. Am Nachmittag ging es dann zum ersten Mal in die Badelandschaft «Aqua Mundo». Was für ein Spass für die ganze Familie! Ein riesiger Wasserspielplatz für die Kinder, ein Sprudelbad zum Relaxen für die Erwachsenen. Im Wellenbad und in der Wildwasserbahn hatten alle grossen Spass. Das Highlight war sicherlich das Rutschbahnrennen: Zwei Rutschbahnen verlaufen parallel zueinander; man kann die Zeitmessung aktivieren und am Schluss sieht man, wer gewonnen hat. Das Aqua Mundo besuchten wir fortan jeden Tag und hatten jedes Mal sehr viel Spass.

Die Kinder konnten sich auf den verschiedenen Spielplätzen gut verweilen. Zudem besuchten wir noch den Kinderbauernhof mit herzigen Tieren, die man streicheln konnte. Ursi und Corinne gönnten sich im neu eröffneten Spa eine 30-minütige, erholsame Massage. Und am Mittwoch gab es noch einen Markt, wo man örtliche Produkte ergattern konnte.

Das Fazit unseres Aufenthalts fällt sehr positiv aus. Wir hatten eine sehr schöne, erholsame und lustige Zeit mit der ganzen Familie. Zwei negative Punkte möchten wir jedoch noch erwähnen: Da unsere Buchung eine Spezialbuchung war, konnten wir die App für zusätzliche Buchungen nicht nutzen, was schade war. Wir mussten für alles zur Rezeption gehen, wo wir jedes Mal bis zu 20 Minuten anstehen mussten. Wie es dann wohl aussieht, wenn der Park ausgebucht ist? Denn bei unserem Aufenthalt war der Park höchstens halbvoll. Zudem fanden wir die Informationen vor Ort sehr spärlich. Vor allem für Besucher wie wir, welche noch nie in einem Center Parcs waren. Einige Attraktionen musste man schon vor dem Aufenthalt buchen, was wir nicht wussten. Denn wir wollten spontan schauen, was wir so machen wollten. Und da wäre eine gute Übersicht über alle Attraktionen schon gut gewesen. Dabei hatten wir uns im Voraus durchaus übers Internet informiert. Ohne diese Vorbereitung hätten wir gar keine Ahnung gehabt, was wir für Möglichkeiten gehabt hätten.

Alles in allem aber schöne Ferien. Vielen Dank ans Travelnews-Team, dass wir diesen tollen Familienurlaub geniessen durften!

(CVO)