Hotellerie

dorint_Augsburg2.jpg
Die 57 Dorint-Hotels – hier das Haus in Augsburg – erhalten drei Schwester-Betriebe: in Bremen, Würzburg und Leipzig. Bild: Dorint

Dorint übernimmt drei weitere Hotels

Die deutsche Hotelkette Dorint hat per Anfang Juni Zuwachs bei seinen Häusern bekommen: Drei Hotels von Accorinvest werden als Pachtbetriebe der Dorint Gruppe weitergeführt.

Die Verhandlungen der Dorint-Geschäftsführer Karl Heinz Pawlizki (CEO) und Jörg T. Böckeler (COO) mit Accorinvest sind erfolgreich abgeschlossen. Per 1. Juni übernimmt die Gruppe das Dorint City Hotel Bremen (230 Zimmer), das Dorint Hotel Leipzig (174 Zimmer) und das Dorint Hotel Würzburg (158 Zimmer). Mit den Eigentümern wurden neue, für 20 Jahre geltende Pachtverträge eingegangen. Ausserdem seien gemeinsame Investitionen von etwa zehn Millionen Euro in die neuen Häuser geplant um diese auf den Dorint-Standard auszurüsten. Die Mitarbeiter bleiben die gleichen – alle 180 Leute der drei Betriebe werden übernommen.

«Im Rahmen unseres kontrollierten Wachstums können wir durch die Transaktion mit AccorInvest unser Portfolio mit strategisch bedeutenden Standorten für die Dorint weiter ergänzen», sagt Dirk Iserlohe, CEO der Honestis AG, deren Tochterunternehmen die Dorint GmbH ist. Der Schritt sei ausserdem wichtig für das Ziel von Dorint Hotels & Resorts, bis zum 60-jährigen Bestehen am 25. September 2019 insgesamt 60 Hotels betreiben zu können. Mit den neuen drei Hotels seien es bis zum heute 50 Häuser, die unter dem Namen Dorint laufen – für acht weitere seien die Verhandlungen abgeschlossen.

(NWI)