Hotellerie

Crusch.jpg
Die Best 3 Star Hotels sind jetzt auch in Zernez GR präsent – mit dem Hotel Crusch Alba. Bild: HO

Best 3 Star Hotels erhalten dopppelten Zuwachs

Je ein Hotel aus Zernez und Davos Clavadel schliessen sich der Marketing-Kooperation an, die nun über 30 Häuser im Dreisterne-Bereich verfügt.

Die Vereinigung Best 3 Star Hotels of Switzerland erhält zwei neue Mitglieder. Damit erhöht sich die Anzahl der Mitglieder dieser Marketing-Kooperation auf 30.

Neu dazustossen das Crusch Alba in Zernez und das Walserhuus Sertig in Davos-Clavadel. «Der Beitritt dieser beiden vorzüglichen Hotels deckt bisher nicht angebotene Destinationen ab und stärkt die Glaubwürdigkeit der Gruppe», sagt Geschäftsführer und Gründer Fiorenzo Fässler. Wie bei allen neuen Mitgliedern erfolgte vorgängig eine Aufnahmekontrolle durch externe Qualitätsexperten.

Das Crusch Alba in Zernez, auf knapp 1500 Metern, am Fusse des schweizerischen Nationalparks gelegen, ist seit 2008 unter der Führung des jetzigen Besitzers Adrian Schorta. Herzlich, traditionell, charmant, nachhaltig – das sind Eigenschaften, die das Haus umschreiben. Alle Räume sind speziell stilvoll, mit lokalen Materialien und mit viel Liebe zum Detail eingerichtet. In der jüngsten Zeit wurden alle 23 Zimmer umfangreich renoviert und widerspiegeln mit den Materialien Granit, (Arven-)Holz und Glas die Bündner Natur.  Die Gastronomie ist durch mehrere Restaurants vielfältig abgedeckt und bietet von «fine-dining» bis zu legerer Atmosphäre für jeden etwas: Arvenstübli, Jägerstübli, Bar, Pizzeria.

Das Walserhuus Sertig in Davos Clavadel wird seit über 27 Jahren von der Inhaberfamilie Biäsch geführt. Gut zehn Kilometer nordöstlich von Davos gelegen, präsentiert sich das auf 1860 Metern gelegene Hotel  als idealer Ausgangspunkt für Wanderungen und Skitouren im Sertigtal. Das heimelige Haus mit 10 Zimmern ist ganzjährig geöffnet und lebt das Motto «einfach, sympathisch, herzlich» vor. In 3 Panoramasuiten befinden sich Whirlpools auf der Terrasse, was zur Behaglichkeit beiträgt. Im Hotel wird das Konzept «Gesunder Schlaf» gefördert (Arvenkissen & -Duvets, Arvenholzausstattung). Die Küche des Hauses unter der Leitung des Patrons basierent auf regionalen Produkten.

«Mit der Aufnahme dieser beiden Bijouxs haben wir einen weiteren Beweis dafür, über welche Klasse viele Schweizer Dreisternehotels verfügen. Nun liegt es an uns, dies den Schweizer Ferienreisenden zu vermitteln, wobei alle unsere Mitglieder bereits auf einen markanten Stammgästeanteil zählen dürfen, denen diese Tatsache bereits bestens bekannt ist», sagt Fiorenzo Fässler.

(TN)