Hotellerie

kapsel2-5f015090.jpg
Bald wieder möglich, eine Übernachtung in einer 1,28 breiten und 2,2 Meter langen Kapsel in Luzern. Bild: Daniel Marti

Luzerner Kapsel-Hotel öffnet nun doch

Nach nur einer Woche musste im November 2018 das Capsule Hotel Lucerne den Betrieb wegen einer fehlenden Bewilligung einstellen. Diese wurde jetzt erteilt – in den nächsten Wochen sollen Gäste in den kleinen Kammern schlafen können.

Ab 35 Franken in einer Röhre schlafen – diese aus Japan stammende Idee hat das Capsule Hotel Luzern im Herbst 2018 lanciert. Travelnews.ch publizierte einen Testbericht, wie es sich anfühlt, sich in eine Kapsel zu legen. Doch eine Woche nach Betriebsaufnahme, schritten die Behörden ein wegen einer fehlenden Baubewilligung – dem Kapsel-Hotel wurde der Stecker gezogen.

Drei Monate später haben Luzerns Behörden das Projekt nun gutgeheissen. Die Hotelbetreiber warten noch auf die Betriebsbewilligung der kantonalen Gewerbepolizei. Sobald diese vorliegt, werden die Kapseln für preisbewusste Schlafgäste wieder geöffnet. «Wir hoffen, dass wir unsere 19 kostengünstigen Schlafkapseln im Laufe der nächsten Wochen wieder Gästen aus der Schweiz und aus dem Ausland anbieten können», sagt Manuel Brun, Präsident des Vereins Hirschengraben Coworking + Innovation.

Für die Schweiz stellt das Kapselhotel eine Premiere dar. Genächtigt wird eben nicht in Zimmern, sondern in 1,28 breiten und 2,2 Meter langen Kapseln, die gerade mal 1,47 Meter hoch sind. Die Kunststoff-Boxen bieten ein Belüftungssystem, WLAN- und USB-Anschlüsse.

(TN)