Hotellerie

melia_kul.jpg
So wird das Innside Kuala Lumpur Cheras von innen aussehen. Bild: Melia

Melia Hotels setzt verstärkt auf Asien

In Malaysia plant die spanische Hotelkette eine weitere Expansion. 

Die spanische Hotelgruppe Meliá Hotels wird immer internationaler, insbesondere asiatischer. Eben hat Meliá die Lancierung des Innside Kuala Lumpur Cheras angekündigt. Dieses Stadthotel entsteht im Rahmen des Entwicklungsprojekts Eko Cheras, das sich durch einen grünen und nachhaltigen Designansatz in der Hauptstadt Malaysias positioniert.

Das Innside Kuala Lumpur Cheras, das neben Meliá Kuala Lumpur und weiteren drei Objekten in der Pipeline ist, wird die fünfte Immobilie von Meliá Hotels International in Malaysia sein und unterstreicht das Engagement der Hotelkette im asiatisch-pazifischen Raum. In verkehrsgünstiger Lage direkt neben MRT und nur eine Autostunde vom Internationalen Flughafen Kuala Lumpur entfernt, ist das Innside Kuala Lumpur Cheras mit kreativem Design und funktionalen Annehmlichkeiten ideal, um Business und Genuss zu verbinden.

Das neue Haus wird Ende 2019 eröffnet und von einem vierstöckigen Einkaufszentrum mit 288 Einzelhandelsgeschäften und 105 Einheiten von Bürosuiten umgeben sein. Die Immobilie wird auf dreizehn Stockwerken 238 Zimmer bieten, ebenso eine Executive Lounge auf dem Dach mit einem Blick auf die umgebende Stadt. Zudem wird das neue Hotel auch über Tagungsmöglichkeiten, ein 24/7-Fitnesscenter mit Swimmingpool und eine begrünte Terrasse mit Sitzmöglichkeiten verfügen. Meliá Hotels International betreibt in Asien derzeit 19 Objekte, weitere 33 liegen in der Pipeline, die allesamt bis 2022 in Betrieb gehen sollen.

(TN)