Here & There

Der ehemalige Wachturm «Għajn Tuffieħa Tower» in der maltesischen Ortschaft Għajn Tuffieħa. Alle Bilder: Shutterstock / rolf meier reisen ag

Sponsored Inselromantik, die nahe liegt

Malta ist eine ideale Kombination für all jene, die nebst den Sonnen- und Badefreuden auch gerne selbst auf Entdeckungsreise gehen. Das Land bietet eine bunte Mischung zwischen britischer Tradition und mediterranem Flair.

Zwischen Sizilien und Nordafrika liegt Malta mit den kleineren Nebeninseln Gozo und Comino – umspült von kristallklarem Wasser. Die Städte und Dörfer Maltas mit ihren verwinkelten Gassen, unzähligen Märkten, Restaurants und mittelalterlichen Gebäuden faszinieren immer wieder aufs Neue. Die gastfreundliche Bevölkerung und die kulturelle Vielfalt laden dazu sein, das Land auf eigene Faust zu entdecken.

Malta

Valletta, die Hauptstadt Maltas wurde im 16. Jahrhundert durch die Ritter des Johanniterordens gegründet und ist umgeben von den beiden grössten Naturhäfen des Mittelmeers «Grand Harbour» und «Marsamxett». Bis heute hat die Stadt – sie wurde aufgrund ihres kulturellen Reichtums als Gesamtmonument in die Liste des Unesco-Weltkulturerbes aufgenommen – ihren ursprünglichen Charme erhalten.

Ein Streifzug durch die mittelalterliche Stadt ist wie ein Rundgang durch ein Freilichtmuseum. So lassen sich alte Befestigungsanlagen, Bastionen, Forts, unzählige Kirchen, Paläste, Theater und Museen in der Hauptstadt finden.

Der Norden der Hauptinsel weist einen ländlichen Charakter auf. In diesem Teil liegen Buchten, Naturschutzgebiete und Wandermöglichkeiten. Die Region ist mit dem öffentlichen Bus gut erschlossen. Zudem finden Sie in dieser Region die schönsten Sandstrände wie die Mellieha Bay, die Golden Bay oder die Ghajn Tuffieha Bay.

Valletta, deren maltesischer Name Il-Belt lautet, ist die kleine Hauptstadt des im Mittelmeer gelegenen Inselstaates Malta.

Gozo

Gozo ist Maltas kleine Schwester. Grüne Terrassenlandschaften mit Kalksteinmauern und Hügelplateaus sowie malerische Buchten und Dörfer prägen die vom Tourismus noch wenig berührte Insel. Hier kann man die Ursprünglichkeit von Natur und Mensch hautnah erleben. Die Einwohner leben vor allem von der Landwirtschaft und der Fischerei. Gozo gilt unter Tauchern als Hotspot im Mittelmeer.

Die Meeresbucht Ramla Bay mit dem Sandstrand im Norden der Insel Gozo im maltesischen Archipel.

Maltas Kultur und Geschichte zum Anfassen

Einzigartig ist die Vergangenheit auf den maltesischen Inseln. Bei einem Streifzug durch die 7000-jährige Geschichte fühlt man sich wie in einem Freilichtmuseum und um Jahrhunderte zurückversetzt. Die erste Besiedelung führt auf Bauern aus dem Neolithikum zurück, von denen noch heute die zahlreichen, grossartigen Tempelanlagen zeugen.

Wegen der günstigen Lage im Zentrum des Mittelmeers war Malta aber auch immer Zankapfel der damaligen Grossmächte wie Phönizier, Römer, Byzantiner, Araber, Normannen, Franzosen und Briten. Nicht zu vergessen, die Ritter des berühmten Johanniterordens, deren baulicher Einfluss noch heute durch die grandiose Hauptstadt Valletta und die zahlreichen Wachtürme der Küste entlang unverkennbar ist.

Das Heiligtum Madonna ta' Pinu liegt etwa 700 Meter entfernt von Ort Għarb auf der Insel Gozo in Malta.

Frisch auf den Tisch

Es erwartet Sie eine typische Mittelmeerküche, die stark durch die Nähe zu Italien und Nordafrika beeinflusst ist. Gäste schätzen die schmackhafte Küche, die in den meist von Familien geführten Restaurants aufgetischt wird. Hier wird man verwöhnt mit dem Besten, was die reichhaltigen Fischgründe rund um die Inseln sowie die ertragreiche und vielfältige Landwirtschaft zu bieten haben. Besonders schmecken dazu die vollmundigen und sonnenverwöhnten Weine.

Mekka für Taucher

Mit seinen Felsküsten und dem klaren Wasser gilt der maltesische Archipel als ideale Tauchdestination. Riffe, Höhlen und Wracks machen das Tauchrevier zu einem der interessantesten des Mittelmeers. Gute Tauchschulen mit langjähriger Erfahrung sind Garant für interessante und sichere Tauchgänge.

Die wundervolle Unterwasserwelt lässt die Taucherherzen höher schlagen.

Beste Reisezeit für Malta

Malta weist ein mediterranes Klima auf. Lange, warme Sommer und kurze, milde – aber nie kalte – Winter. Verlängern Sie den mitteleuropäischen Sommer, man kann bis tief in den November im Meer baden. Eine ganzjährig geöffnete Infrastruktur, ein grosses und reichhaltiges Kultur- und Sportangebot, wie aber auch die täglichen Flugverbindungen ab der Schweiz, machen Malta zu einer idealen Destination zu jeder Jahreszeit.

Unterwegs

Am besten erkundet man die Inseln mit dem gut ausgebauten und preiswerten öffentlichen Verkehr. Für all jene, die nicht auf die Freiheit von vier Rädern verzichten möchten, bieten wir auf Malta und Gozo eine grosse Auswahl an Mietwagen der unterschiedlichsten Komfort- und Preisklassen.

Auf einer Jeep Tour sehen Sie Salzpfannen, den Fungus Rock, Marsalforn Bay, die Zitadelle, die Kathedrale von Gozo und mehr.

Inselhüpfen leicht gemacht

Die drei bewohnten Inseln Malta, Gozo und Comino können gut miteinander kombiniert werden. Es stehen regelmässige Fährverbindungen zur Verfügung.

Individuelle Reiseplanung

Unsere Standortrundreisen sowie Inselkombinationen bringen Ihnen eine Extraportion Sonne, herrlich warmes und kristallklares Meer näher. Kleine Fischerorte erwarten Sie mit ihren Badebuchten. Wandern Sie entlang der Küsten und geniessen die frische Meeresluft. Was für ein Privileg!

Gerne stehen wir Ihnen für weitere Inspirationen zur Verfügung!
Ihr rolf meier reisen Team
Neuhausen am Rheinfall

Ihr Spezialist für Irland & Nordirland, die Kanalinseln, England, Wales, Malta und Zypern
www.rolfmeierreisen.ch / Tel. +41 52 675 50 45 / info@rolfmeierreisen.ch

(TN)