Flug

Bern_Belp.jpg
Trotz den anspruchsvollen Marktgegebenheiten konnte das Geschäftsjahr 2017 mit einem leicht positiven Unternehmensergebnis abgeschlossen werden. Bild: Bern Airport

Bewegtes Jahr mit wichtigen Projekten

182'917 Passagiere fertigte der Flughafen Bern im vergangenen Jahr ab. Die Zahlen sind relativ konstant geblieben – das Geschäftsjahr verlief allerdings nicht ohne Turbulenzen.

An die Rekordzahlen vom Jahr 2012 kommt der Berner Regionalflughafen auf Gebiet der Gemeinde Belp nicht mehr heran. Damals wurden mehr als 270'000 Passagiere gezählt. Auch 2016 lagen die Passagierzahlen mit 183'319 leicht höher als im vergangenen Jahr, wo insgesamt 182‘917 Passagiere abgefertigt wurden. Mit nahezu 48'000 Starts und Landungen lagen auch die Flugbewegungen am Berner Flughafen 2017 unter der Zahl des Vorjahres. Damals hatte die Flughafenbetreiberin 50'199 Starts und Landungen registriert.

Das letzte Geschäftsjahr der Flughafen Bern AG konnte mit einem Jahresgewinn von 43‘218 Franken abgeschlossen werden. Dr. Beat Brechbühl, Präsident des Verwaltungsrates, blickt auf ein bewegtes Geschäftsjahr zurück – sowohl für die Flugbranche im Allgemeinen, als auch für den Flughafen aufgrund der grossen Herausforderungen und der Turbulenzen beim Hauptkunden. Im Herbst 2017 hatte das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) dem Berner Unternehmen Skywork Airlines – welche fast 60 Prozent aller Flüge in Bern-Belp erbringt – aus finanziellen Gründen zwischenzeitlich die Betriebsbewilligung entzogen. «Das Jahresergebnis ist in diesem herausforderndem Kontext einigermassen erfreulich. Die Passagierzahl zeigt aber deutlich, dass das Produkt Fliegen ab Bern gefragt und geschätzt wird, dies gilt es weiter zu stärken», so Brechbühl.

Wichtige Projekte, neue Destinationen

Im letzten Jahr konnten wichtige Projekte abgeschlossen werden, darunter die zweite Phase der Pistensanierung sowie die EASA-Zertifizierung gegen Ende 2017. In naher Zukunft stehen weitere Projekte an. So unter anderem die Umsetzung des Masterplans 2022, die vierte Ausbauetappe und das satellitengestützte Instrumentenanflugverfahren auf die Piste 32.

Im Sommerflugplan werden ab dem Flughafen Bern 24 Destinationen angeflogen. Mit Brač (Kroatien), Grosseto (Italien) und Jerez de la Frontera (Spanien) können drei neue Ziele direkt und bequem ab Bern erreicht werden, während das Angebot auf der beliebten Strecke nach Palma de Mallorca erweitert wurde.

(YEB)