Flug

mc21_Aeroflot.jpg
Könnten Sie den MC-21-300 (Bild) von anderen Flugzeugtypen unterscheiden? Bild: uacrussia.ru

Aeroflot kauft wieder russische Flugzeuge ein

Die grösste russische Fluggesellschaft hat gleich 50 Stück des neuen Mittelstreckenjets MC-21 bestellt.

Der russische National Carrier Aeroflot wird – nicht ganz unerwartet – zum grössten Kunden des russischen Flugzeugvermarkters Rostec. Aeroflot hat eine fixe Bestellung für 50 Flugzeuge des Typs MC-21-300 aufgegeben, wobei die Flugzeuge über die Rostec-Tochter Aviacapital Service für eine Dauer von 12 Jahren geleast werden. Der Wert der Transaktion beläuft sich auf umgerechnet rund 5 Milliarden US-Dollar.

Gebaut werden die «narrow-body»-Mittelstreckenjets von der russischen Irkut Corporation, gemeinsam mit fast ausschliesslich russischen Zulieferern. Als Ausnahme werden die Flugzeuge zunächst mit Triebwerken nicht-russischer Hersteller bestückt sein; ab dem 26. Ausgelieferten Flugzeug kann Aeroflot jedoch optional in Russland produzierte Triebwerke des Typs PD-14 anfordern. Es ist davon auszugehen, dass Aeroflot diese Option ziehen wird. In Russland wird das Flugzeug bereits als Rückkehr der russischen Luftfahrt an die Weltspitze zelebriert – zumindest gehört Aeroflot inzwischen wieder zu den 20 grössten Airlines der Welt.

Das Flugzeug MC-21-300 ist für 169 Passagiere konzipiert, wovon 16 in Business und 153 in Economy befördert werden. Rund 30 Prozent des Flugzeugs besteht aus Kompositteilen, was es leicht und somit auch sparsam macht. Laut der Aeroflot-Mitteilung sollen sämtliche MC-21 von Anbeginn mit Wifi an Bord ausgestattet sein. Die Auslieferung der ersten Flugzeuge ist für 2020 geplant.

(JCR)