Flug

swiss_zrh2.jpg
Auf den Europaflügen verzeichnete die Swiss im letzten Jahr 77 Prozent Sitzplatzauslastung. Bild: TN

16'896'233 Passagiere: Swiss mit neuem Rekord

Trotz weniger Flüge konnte die Swiss im abgelaufenen Jahr bei den Passagieren um 2,3 Prozent zulegen. Die gesamte Lufthansa Group hat den letzjährigen Passagier-Rekordhalter Ryanair wieder überflügelt.

Mit knapp 17 Millionen Passagieren begrüsste die Swiss im vergangenen Jahr 2,3 Prozent mehr Leute an Bord, obwohl die Anzahl durchgeführter Flüge um 4,0 % sank. Davon wurden 121’885 Flüge (-4,1%) im europäischen und 18'189 Flüge (-3,3%) im interkontinentalen Verkehr durchgeführt. Die angebotenen Sitzkilometer (ASK) stiegen um 3,1%. Zudem erhöhte Swiss die verkauften Sitzkilometer (RPK) um 4,5%.

Im Europageschäft senkte Swiss die ASK um 2,1%. Auf dem interkontinentalen Streckennetz erhöhte die Swiss dagegen die ASK um 5,4%. Der Sitzladefaktor im europäischen Geschäft stieg um 1,1 Prozentpunkte auf 77,5%. Auf den Interkontinentalstrecken lag er bei 84,3% und damit um 0,9 Prozentpunkte höher als im Vorjahr. Insgesamt erhöhte sich der Sitzladefaktor gegenüber dem Vorjahr um 1,1 Prozentpunkte auf 82.4%.

LH Group mit 130 Millionen

Die Lufthansa hat sich wieder zur grössten Fluggesellschaft Europas aufgeschwungen. Mit konzernweit gut 130 Millionen Fluggästen liess Lufthansa den irischen Billigflieger Ryanair mit rund 129 Millionen Passagieren hinter sich. Ryanair hatte den Kranich-Konzern ein Jahr zuvor erstmals überholt.

Die Lufthansa und ihre Töchter wie Eurowings, Swiss und Austrian Airlines profitierten nun nicht zuletzt von der immensen Ticketnachfrage, die nach dem Aus für Air Berlin im Sommer auf sie hereingebrochen war. Insgesamt beförderte der Lufthansa-Konzern im abgelaufenen Jahr 18,6 Prozent mehr Fluggäste als im Vorjahreszeitraum.

(AWP/TN)