Flug

Adria_Powdair.jpg
Die Saab2000 der früheren Etihad Regional, welche inzwischen als Adria Airways Switzerland fliegt, wird bald im Auftrag von Powdair über dem Schweizer Himmel unterwegs sein. Bild: Flickr/Peter Gronemann

Adria Airways Switzerland fliegt für Powdair ab Sitten nach Zürich und London-City

Von Jean-Claude Raemy

Durch das Leasen von Flugzeugen der früheren Etihad Regional kann der britische Newcomer ab dem Flughafen Sitten zusätzliche, ganzjährige Routen anbieten.

Neue Entwicklung bei Powdair: Das britische Unternehmen, welches ab dem 14. Dezember Flüge ab Sitten zu diversen Zielen im Norden Europas anbieten wird, baut das Flugangebot noch vor dem Start um und aus. Möglich macht dies eine neue Kooperation mit Adria Airways Switzerland, wie Sprecher Rob Stewart auf Anfrage von travelnews.ch bestätigt.

Zur Erinnerung: Adria Airways Switzerland ist erst kürzlich aus der Etihad Regional bzw. Darwin Airline hervorgegangen. Sie wird zwei ihrer Saab2000 an Powdair leasen. Das eröffnet neue Möglichkeiten: Laut einer soeben veröffentlichten Powdair-Mitteilung werden mit den Saab2000 ab Dezember neue Flüge ab Sitten nach London-City (2x täglich) sowie nach Zürich (3x täglich) angeboten. Diese Flüge sollen ganzjährig durchgeführt werden. Unter diesem Link ist der aktuelle Flugplan ersichtlich.

Christian Schneider, Chief Commercial Officer bei Adria Airways Switzerland, wird in der Mitteilung folgendermassen zitiert: «Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit Powdair auf den Routen nach London-City und Zürich.» Für Adria Airways Switzerland gehe es auch darum, die neue Marke im Schweizer Markt zu positionieren. Freude herrscht auch bei Pierre-André Gremaud, dem Direktor von Verbier Promotion: «Die neuen Flüge nach London-City und Zürich sind eine wunderbare Nachricht für Verbier, weil sie enormes Potenzial bieten. Durch die Direktverbindung nach Zürich lassen sich Quellmärkte auf der Langstrecke besser erschliessen, weil die Reisezeit deutlich verkürzt wird – auch wegen der speziellen Transfers, welche Powdair ab Verbier zum Flughafen Sion anbieten wird.»

Leicht abgeändertes Winterflugprogramm

Mit den CRJ200 des bereits angekündigten anderen Lease-Partners Backbone Aviation wird des Weiteren zu fast allen schon früher genannten Zielen geflogen, also ab Sitten nach  Bristol, London-Luton, London-Southend, Manchester und Southampton sowie Antwerpen (Belgien). Hamburg und Edinburgh, welche ursprünglich auch angeflogen werden sollten, sind laut Stewart infolge schwacher Nachfrage aus dem Flugplan gestrichen worden. Mit der bisherigen Nachfrage auf den anderen Routen sei man bislang dagegen sehr zufrieden. Einige Flüge im Februar seien bereits ausgebucht.

Der Flughafen Sitten hat seinerseits gegenüber der Walliser Zeitung «Le Nouvelliste» bestätigt, dass die Leasing-Verträge in Ordnung seien und dass auch die Vermarktungsverträge mit den verschiedenen Walliser Skiorten wie Verbier, Zermatt etc. geregelt seien. Die Flugzeuge, Crews und Piloten werden allesamt in Sitten stationiert sein.

Weiterer Ausbau mit Sommerzielen angedacht

Während der primäre Marktfokus weiterhin auf britischen Skifahrern liegt, welche umstandslos und direkt ins Wallis fliegen wollen, fasst Powdair nun aber auch immer mehr den Outgoing-Leisure-Markt im Wallis ins Auge. Für die Sommersaison wird über Routen zu beliebten Ferienzielen ab Sitten nachgedacht. Konkret denkt Marketingchefin Zoe Ombler dabei an Nizza, Genua, Olbia, Calvi und Palma, wie sie dem «Nouvelliste» verraten hat.

Darüber hinaus gebe es Pläne, dasselbe Modell wie in Sion auch im französischen Skiort Chambéry anzuwenden. Skifans aus dem Ausland mussten bislang dorthin via Genf oder Lyon gelangen. Laut Ombler verfolge man das Ziel, möglichst direkt Besucher aus dem Ausland dorthin zu bringen und damit die regionalen Tourismusziele im Winter wie auch im Sommer zu stärken, und gleichzeitig dem Lokalmarkt neue und einfachere Optionen für  Flüge ins Ausland anzubieten. Diverse Packages seien in Ausarbeitung.

Was unternimmt jetzt Skywork?

Der Berner Regionalcarrier Skywork, ursprünglich mit Powdair in Verhandlungen über eine Kooperation, welche aber nicht fruchteten, beobachtet derweil die Situation weiterhin aufmerksam. Heute Morgen waren die Flüge von Sion nach Antwerpen, Bristol, Hamburg, London-Luton, London-Southend und Southampton auf der Skywork-Webseite immer noch buchbar. «Damit wird weiterhin der Markt ausgelotet und die Flüge bleiben bis auf Weiteres auch aufgeschaltet», erklärt hierzu Skywork-Sprecherin Karin Münger.