Flug

mccall2.jpg
Sie geht: Easyjet-Chefin Carolyn McCall. Bild: Easyjet.

Easyjet-Chefin Carolyn McCall macht einen Abflug

Mitten im Brexit-Wirbel verliert der britische Billigflieger die Frau, die die Airline seit sieben Jahren auf europaweiten Wachstumskurs geführt hat an einen Fernsehsender.

Der britische Billigflieger Easyjet verliert mitten im Brexit-Wirbel seine Chefin an den Fernsehsender ITV. Carolyn McCall werde das Unternehmen voraussichtlich Ende des Jahres verlassen, teilte Easyjet am Montag in Luton bei London mit. Wie ITV ankündigte, soll McCall ihren neuen Job am 8. Januar 2018 antreten. Die Managerin hatte als Chefin der Guardian Media Group bereits vor ihrer Luftfahrtkarriere in der Medienbranche gearbeitet.

McCall hatte Easyjet seit 2010 auf einen europaweiten Wachstumskurs geführt. Unter Ihren Fittichen konnte die Zahl der Jahrespassagiere seit ihrem Amtsantritt von 49,7 auf 74,5 Millionen gesteigert werden. Seit dem Votum der Briten für den Austritt des Landes aus der EU muss der Billigflieger aber um seine Verkehrsrechte in der Europäischen Union bangen. Um auch nach dem Austritt Grossbritanniens Flüge zwischen Städten innerhalb der EU anbieten zu können, hat das Unternehmen gerade eine zusätzliche Luftverkehrslizenz in Österreich beantragt.

(AWP)