Flug

aeroportocostarica.jpg
So wird der Flughafen einst aussehen.

Costa Rica erhält bis 2027 neuen internationalen Flughafen

Nächstes Jahr starten die Bauarbeiten in Orotina. Dereinst soll der Flughafen 50 Millionen Passagiere pro Jahr abfertigen können.

Im costa-ricanischen Orotina, 60 Kilometer von San Jose gelegen, wird nächstes Jahr mit dem Bau des neuen internationalen Metropolitan-Flughafens begonnen. Für die erste Bauphase müssen 1,9 Mrd. USD investiert werden.

Die Eröffnung des ersten Terminals ist für das Jahr 2027 geplant, die letzte und vierte Bauphase soll bis 2047 abgeschlossen sein. Finanziert wird das Projekt von einer öffentlich-privaten Allianz.

Das britische Unternehmens Mott MacDonald hat im Auftrag der Regierung einen technischen und finanziellen Bericht verfasst: Für den Bau des Flughafens müssen rund 370 private Grundstücke erworben werden. Ein entsprechendes Dekret hat die Regierung bereits erlassen.

Die Idee für einen neuen Flughafen ist laut Costa Ricas Präsident, Luis Guillermo Solís, bereits vor zwanzig Jahren entstanden. Gemäss dem costaricanischen Tourismusminister, Mauricio Ventura, haben im Jahr 2016 drei Millionen Menschen Costa Rica besucht – 70 Prozent sind via Flugzeug angereist. Mit der bestehenden Infrastruktur können pro Jahr 5,8 Millionen Passagiere abgefertigt werden. 

Costa Rica rechnet mit steigenden Besucherzahlen: Der neue Flughafen soll im ersten Jahr 7,8 Millionen Passagiere abfertigen, im Jahr 2047 sollen es 20 Millionen sein und zum Ende des Jahrhunderts sogar 50 Millionen.

Ein Video zeigt die Visualisierung des Metropolitan-Flughafens:

Juan Santamaria bedient dann nur noch lokale Flüge

Pro Stunde können am Metropolitan-Airport 21 Abflüge sowie 17 Ankünfte durchgeführt werden. Die Fläche des neuen Flughafens umfasst rund 1'500 Hektaren und ist achtmal so gross wie die Fläche des Juan Santamaría International Airport, der im Moment von 27 Fluggesellschaften angeflogen wird.

Sobald der Metropolitan-Flughafen eröffnet, sollen in Juan Santamaria nur noch lokale Flüge sowie Privatjets abgefertigt werden. Damit der neue Flughafen später effizient betrieben werden kann, muss das Strassen- und Schienennetz ausgebaut werden. Ein neuer Autobahnkorridor ist in Planung, die Autobahn 27 wird erweitert und die Autobahnen 131, 137, 622, 755, 713 und 756 werden verbessert.

(LVE)