Flug

UA_Boeing787b.jpg

United: Cockpit-Codes im Netz

Die amerikanische Airline kommt nicht aus den Negativ-Schlagzeilen, diesmal mit «öffentlichen» Codes für den Zutritt zu den Cockpits.

Im Anschluss an die Anschläge vom 11. September 2001 sind die Cockpit-Türen von US-Passagierflugzeugen mit mehreren Sicherheitsmassnahmen gesichert worden. Eine davon hat ein Mitarbeiter der US-Airline United nun aber wirkungslos gemacht. Aus Versehen hat die US-Fluggesellschaft United Airlines die Sicherheitscodes für die Cockpit-Türen veröffentlicht.

Wie zuerst das «Wall Street Journal» berichtete, alarmierte die Gesellschaft ihre Piloten, dass die normalerweise geheimen Zahlenkombinationen durch den Fehler eines Mitarbeiters zeitweise im Internet zu sehen gewesen seien. Bis neue Codes für alle Maschinen weltweit ausgegeben sind, wurden die Piloten angewiesen, sich jedes Mal durch ein Guckloch selbst zu überzeugen, wer vor der Tür steht, bevor diese geöffnet wird.

Eine Sprecherin von United Airlines teilte mit, die Sicherheit der Flüge sei weiterhin uneingeschränkt gewährleistet. «United nutzt mehrere Massnahmen neben den Zugangs-Informationen für die Türen, um unsere Cockpits zu sichern», sagte die Sprecherin zu «CNN». Zu Problemen im Flugbetrieb oder Verspätungen sei es durch die Sicherheitspanne nicht gekommen. Wie United erklärte, habe es sich nicht um einen Hack gehandelt. Die Informationen seien «versehentlich» veröffentlicht worden und man arbeite daran, das Problem zu lösen.

United Airlines war zuletzt mehrfach wegen verschiedener Zwischenfälle an Bord ihrer Maschinen in die Schlagzeilen geraten. So hatten unter anderem Sicherheitsleute einen Fluggast mit Gewalt aus einer überbelegten Maschine entfernt und dabei verletzt. Für Wirbel sorgte auch der wenig feinfühlige Rauswurf eines Brautpaares auf dem Weg zur eigenen Hochzeit. Zuletzt wurde berichtet, ein Fluggast sei an Bord eines United-Flugzeugs von einem giftigen Skorpion gebissen worden.

(SW)