Flug

Swiss777.jpg

Über den Wolken in die Wolke — doch zu welchem Preis?

Die Swiss versieht die neuen Boeing 777 mit Internetzugang – und versüsst ab 2016 den Passagieren die Langstrecken-Flüge nach Hongkong, Sao Paolo oder Los Angeles.

Neun Boeing 777 sind im Anflug und sollten 2016 in Zürich landen. Die Swiss ist bereit in eine neue Aera abzuheben. Einer der neuen Services: drahtlosen Internetzugang an Bord. Passagiere werden auf ihren Laptops, Tablets und Smartphone Online-Zugang erhalten. Gratis ist der Service aber nicht, die Preise stehen aber noch nicht fest, der ungefähre Rahmen schon: bei der Schwester Lufthansa kostet eine Stunde neun Euro. Noch zu reden geben wird, ob man auch Telefonieren und Skypen darf an Bord – aus Rücksicht auf andere Passagiere wohl aber kaum.

Bist zu 14500 Kilometer weit werden die Triple Sevens der Swiss fliegen können und dabei 20 Prozent weniger CO2 ausstossen. Die angepeilten Zielen sind Hongkong, Bangkok, Los Angeles, San Francisco und Sao Paolo.

Die Boeing 777-300ER wird mit 340 Sitzen zum grössten Flugzeug der Flotte avancieren. Die Bestuhlung mit zehn sitzen pro Reihe wird leicht enger als bei British Airways und Singapore Airlines, die über neun Sitze pro Reihe verfügen.

(TN)