Flug

klm_SAF.png
SAF soll das wichtigste Mittel sein, um die CO2-Emissionen drastisch zu senken und so zu einer nachhaltigeren Luftfahrt beizutragen. Bild: KLM

KLM fliegt jetzt nachhaltiger ab Amsterdam

Die niederländische Fluggesellschaft KLM mischt ab sofort 0,5 Prozent nachhaltigen Flugtreibstoff (SAF) auf allen Flügen ab Amsterdam bei. Darüber hinaus bietet KLM ihren Fluggästen die Möglichkeit, eine zusätzliche Menge an nachhaltigem Treibstoff zu kaufen.

Die Art des Reisens wird sich in Zukunft verändern und Sustainable Aviation Fuel (SAF) wird dabei eine Rolle spielen. KLM will sich stärker im Klimaschutz engagieren und mischt deshalb ab sofort 0,5 Prozent nachhaltige Kraftstoffe auf allen Flügen ab Amsterdam bei. Ausserdem will KLM auf diese Weise den Markt für SAF ankurbeln.

Die niederländische Fluggesellschaft mischt bereits heute am weltweiten SAF-Markt mit. Mit 0,18 Prozent im Jahr 2019 macht dieser allerdings immer noch weniger als ein Prozent ihres gesamten Treibstoffverbrauchs aus. Laut Fluggesellschaft ist die Standardbeimischung von 0,5 Prozent auf Passagiertickets ein sehr kleiner, aber wichtiger Schritt die richtige Richtung. Ausserdem hofft KLM, dass andere Fluggesellschaften diesem bald folgen.

Die CO2-Emissionen des SAF, das KLM derzeit kauft, sollen mindestens 75 Prozent niedriger als die von fossilem Kerosin sein. SAF ist laut KLM kurzfristig das wichtigste Mittel, um die CO2-Emissionen drastisch zu senken und so zu einer nachhaltigeren Luftfahrt beizutragen. Die Treibstoffkosten, auch das betont KLM, seien allerdings viermal so hoch und die Produktionsmengen noch sehr gering. Durch die Steigerung der Nachfrage will KLM den Markt für SAF weiter ankurbeln, sodass das Angebot ausgeweitet und SAF letztendlich preisgünstiger wird.

Standardbeimischung im Ticketpreis inbegriffen

Der standardmässige SAF-Anteil von 0,5 Prozent ergänzt die SAF-Beimischung, die KLM bereits im Rahmen des Corporate sowie Cargo SAF Programm praktiziert. Auf den Ticketpreisen wird ein Aufschlag für das zusätzliche SAF einkalkuliert. Dies bedeutet, dass KLM-Fluggäste automatisch einen Beitrag zum Kauf von nachhaltigem Treibstoff leisten. Der Zuschlag beträgt zwischen ein und zwölf Euro pro Ticket, je nach geflogener Strecke und gebuchtem Sitzplatz.

Für Individualreisende, die den ökologischen Fussabdruck ihres Fluges weiter reduzieren wollen, hat KLM ihr CO2ZERO-Programm um die Option erweitert, eine zusätzliche Menge SAF zu kaufen. Mit dem zusätzlichen Kauf von SAF trägt ein Passagier dazu bei, dass weniger fossiles Kerosin verbraucht wird, und leistet somit einen direkten Beitrag zur Reduzierung der CO2-Emissionen durch das Fliegen. Auch hier wird KLM die gesamten Einnahmen zur Steigerung der weltweiten SAF-Produktion einsetzen.

(TN)