Flug

B787-9 OE-LNM Landing 2.jpg
Die B787 Dreamliner von Norse landet am Flughafen von Oslo - bald geht es ab dort über den Atlantik in die USA. Bild: Norse Atlantic Airways

Der Norwegian-Nachfolger ist in den Startlöchern

Norse Atlantic Airways hat das AOC erhalten und wird im Frühjahr 2022 mit Flügen ab Oslo zu diversen nordamerikanischen Zielen starten.

Norse Atlantic Airways hat von der norwegischen Zivilluftfahrtbehörde ein AOC («air operator certificate», also ein Luftverkehrs-Betriebslizenz) erhalten. Damit kann die neue Fluggesellschaft voraussichtlich noch im Frühjahr 2022 Transatlantikflüge aufnehmen.

Um wen geht es? Norse Atlantic Airways wurde im Februar 2021 von Bjørn Tore Larsen gegründet, einem Piloten und früheren Reisebüro-Inhaber aus Norwegen, der im Maritim-Business zu Geld kam. Er ist Mehrheitsaktionär, als Minderheitsaktionäre stiegen Bjørn Kise und Bjørn Kjos ein, die beiden früheren Inhaber und Top-Manager von Norwegian. Letztere schaffte es zwar, sich mit Langstrecken-Low-Cost-Flügen zwischen Europa und Nordamerika zu etablieren, scheiterte letztlich aber an den hohen Kosten und konzentriert sich derzeit auf innerskanidnavischen Flugverkehr. Doch Larsen, Kise und Kjos wollen es nochmals probieren - zwar gereichte es infolge der Pandemie 2021 noch nicht zu Start, doch mit dem AOC und der Auslieferung der ersten von total 12 bestellten Boeing B-787 Dreamliner (die zuvor unter anderem von Norwegian eingesetzt wurden) am vergangenen 20. Dezember 2021 soll es nun klappen.

«Wir sind nun dem Start unserer attraktiven und erschwinglichen Flüge zwischen Europa und den Vereinigten Staaten im Frühjahr nächsten Jahres einen wichtigen Schritt näher gekommen», kommentierte Bjørn Tore Larsen den AOC-Erhalt.

Man darf gespannt sein, ob es dieses Mal klappt. Geplant sind zunächst Flüge ab Oslo nach Nordamerika - Datum und Zielflughafen sind noch nicht bestimmt - und anschliessend gibt es wieder ein ehrgeiziges Expansionsprogramm. Als europäische Abflughäfen sind nebst Oslo noch London und Paris im Visier, wobei sich Norse bereits Slots in London-Stansted gesichert hat. Als Ziele in Nordamerika wurden bislang die Grossräume Los Angeles, Miami und New York City definiert; angeflogen würden aber die Flughäfen New York Stewart/Newburgh, der Ontario International Airport nahe Los Angeles und der Flughafen Fort Lauderdale nördlich von Miami.

(JCR)