Flug

AirFrance A321 (6).jpg
Ein A321 von Skyteam-Mitglied Air France: Damit werden einige der 95 Kurz- und Mittelstreckenziele im Winter 2021/2022 angeflogen. Bild: Air France

Air France mit 182 Zielen im Winterflugplan

Der französische Carrier baut sein Netzwerk wieder deutlich aus und erweitert das Destinationsportfolio im Vergleich zum Winter 2020 um 23 Strecken.

Mit der Aufhebung der Reisebeschränkungen und der Wiederaufnahme des Flugverkehrs zu zahlreichen Destinationen erhöht Air France ihre Kapazitäten für die Wintersaison vom Oktober 2021 bis März 2022. Auf dem Winterflugplan stehen bis zu 182 Ziele (davon 87 auf der Langstrecke und 95 auf der Kurz- und Mittelstrecke) sowie neu lancierte Strecken auf allen Kontinenten.

Ab Paris-Charles de Gaulle werden gleich vier neue Langstrecken-Destinationen ins Netzwerk aufgenommen:  

  • Sansibar: 2 wöchentliche Flüge, als Fortsetzung der Flüge nach Nairobi, ab dem 18. Oktober 2021
  • Muscat: 3 wöchentliche Flüge ab dem 31. Oktober 2021
  • Colombo: 3 wöchentliche Flüge ab dem 1. November 2021
  • Banjul: 4 wöchentliche Flüge ab dem 1. November 2021

Ebenso nimmt Air France die Flüge zu Destinationen, die seit Beginn der Covid-Krise ausgesetzt worden waren, wieder auf. Die Ziele hierbei sind: Fortaleza (3 wöchentliche Flüge ab dem 22. Oktober 2021), Mahé (2 wöchentliche Flüge ab dem 23. Oktober 2021), Kapstadt (3 wöchentliche Flüge ab dem 31. Oktober 2021), Hongkong (1 wöchentlicher Flug ab dem 5. November 2021) und Seattle (3 wöchentliche Flüge ab dem 6. Dezember 2021). Die Flüge nach Mauritius wurden bereits am 5. Oktober 2021 wieder aufgenommen – mit 7 Rotationen pro Woche.

Weil die Reisebeschränkungen für geimpfte Reisende in die USA voraussichtlich im November 2021 aufgehoben werden sollen, erhöht Air France ihre Kapazität über den Nordatlantik schrittweise: Elf Destinationen (New York JFK, Boston, Washington DC, Detroit, Atlanta, Chicago, Miami, Houston, Seattle, San Francisco und Los Angeles) mit bis zu 100 wöchentlichen Flügen stehen auf dem Winterflugplan. Bis März 2022 plant Air France mit Kapazitäten, die ungefähr 90 Prozent jenen vom 2019 entsprechen (gegenüber 50 Prozent im Sommer 2019). Dies erfolgt einerseits durch zusätzliche Verbindungen zu wichtigen Zielen wie New York, Miami oder Los Angeles, andererseits mittels Einsatz grösserer Flugzeuge.

Auf der Langstrecke wird Air France ab dem 4. Dezember 2021 auch Paris-Orly mit drei wöchentlichen Flügen mit Saint Martin verbinden. Diese Verbindung wird zusätzlich zu den Flügen ab Paris-Charles de Gaulle angeboten, von wo insgesamt 10 wöchentliche Flüge nach Saint-Martin starten. Ebenso gehören Cayenne, Pointe-à-Pitre, Fort-de-France und Saint-Denis de la Réunion zu den Zielen, die Air France von beiden Pariser Flughäfen aus anbietet, um somit Anschlüsse auf dem gesamten Kurz-, Mittel- und Langstreckennetz zu optimieren.

Schliesslich baut Air France auch ihr regionales Karibiknetz mit zwei neuen Zielen ab Pointe-à-Pitre aus:

  • Montreal: 2 wöchentliche Flüge ab dem 23. November 2021
  • New York: 2 wöchentliche Flüge ab dem 24. November 2021

Umfassendes Mittelstreckenprogramm

Diesen Winter nimmt Air France ihren neuen Airbus A220 auf der Kurz- und Mittelstrecke in Betrieb. Dieser kommt ab dem 31. Oktober 2021 auf den Strecken nach Berlin, Madrid, Barcelona, Mailand und Venedig in den Einsatz und später auch nach Bologna, Rom, Lissabon und Kopenhagen.

Gleichzeitig erweitert Air France ihr Kurz- und Mittelstreckennetz mit zwei neuen Zielen ab Paris-Charles de Gaulle:

  • Teneriffa: 2 wöchentliche Flüge ab dem 1. November 2021
  • Rovaniemi: 2 wöchentliche Flüge vom 4. Dezember 2021 bis 5. März 2022

Die bereits im Sommer bestehenden Verbindungen zwischen Paris-Charles de Gaulle und Sevilla, Las Palmas, Palma de Mallorca, Tanger, Faro, Djerba  und Krakau werden auch in der Wintersaison 2021 bedient.

Ab Paris-Orly nimmt Air France am 31. Oktober eine Verbindung nach Berlin auf, mit einem täglichen Flug zusätzlich zur Verbindung ab Paris-Charles de Gaulle.

Die detaillierten Flugpläne und Tarife sind unter airfrance.ch erhältlich. Der Flugplan kann sich aufgrund von Reisebeschränkungen ändern. Air France bittet die Fluggäste, sich vor der Reise über die Reisebeschränkungen und die bei der Ankunft am Zielort erforderlichen Dokumente zu informieren. Weitere Informationen bietet die Fluggesellschaft unter airfrance.traveldoc.aero.

Ticketflexibilität bis 31. März

Im Rahmen ihrer Geschäftsbedingungen bietet Air France derzeit vollständig umbuchbare Tickets für Reisen bis zum 31. März 2022 an. Kundinnen und Kunden können ihre Reservation kostenlos ändern oder eine Rückerstattung/Gutschrift beantragen, wenn sie nicht mehr reisen möchten.

  • Änderungen: Möglichkeit der Änderung des Datums und/oder des Zielortes des Tickets unabhängig von den Tarifbedingungen bis zum Tag des Abflugs des ersten Fluges. Wenn der Preis des neuen Tickets höher ist, wird dem Kunden die Preisdifferenz in Rechnung gestellt.
  • Rückerstattung: Möglichkeit der Rückerstattung des Flugscheins bis zum Tag des Abfluges des ersten Fluges. Wenn die Tarifbedingungen Ihres Flugscheins eine Erstattung nicht zulassen, wird ein für ein Jahr gültiger Gutschein ausgestellt, dessen Erstattung jederzeit beantragt werden kann.

(JCR)