Flug

Bonza.jpg
Bonza Airlines entert den australischen Inland-Flugmarkt. Bild: Bonza

Ein neuer Low-Coster für Australien

Im Frühjahr 2022 soll die Fluggesellschaft Bonza an den Start gehen. Die ist nichts für Bonzen, sondern einseitig auf Günstigreisende ausgerichtet.

Noch ist nicht ganz klar, wann und wie Australien sich wieder für internationale Touristen öffnen wird. Immerhin beginnt nun der Flugverkehr nach Australien langsam wieder, und so hat beispielsweise Qantas die Wiederaufnahme der Direktflüge von Australien nach Europa angekündigt, mit der Lancierung eines Sydney-Darwin-London ab dem 14. November und eines Melbourne-Darwin-London ab dem 18. Dezember.

In Australien selber erhält Qantas derweil neue Konkurrenz, zumindest auf den Inlandstrecken. Dort will nämlich die neue Low-Cost-Gesellschaft Bonza Flüge zu Zielen lancieren, welche derzeit von den bestehenden Fluggesellschaften vernachlässigt werden. Obwohl der genaue Flugplan noch nicht bekannt ist, ist klar: Bonza wird sich auf Inlandflüge konzentrieren und dabei voll auf Flugzeuge des Typs Boeing B737 setzen. Der operative Start ist für «Anfang 2022» vorgesehen, vorbehältlich behördlicher Genehmigung.

Der Zeitpunkt ist sicherlich nicht schlecht: Der Flugmarkt ist ausgedünnt und Passagiere erwarten allgemein steigende Preise. Tiefe Flugpreise zu regionalen Zielen, welche mehrmals wöchentlich angeflogen werden, können für Leisure-Reisende sicher interessant sein - und Bonza hält klar fest, dass man an Commercial-Kundschaft nicht interessiert sei. Der Geschäftsführer von Bonza, Tim Jordan, hat «Interessensbekundungen» an 46 Flughäfen in allen australischen Bundesstaaten und Territorien geschickt und sucht nun nach Stödten bzw. Regionen, die sich für die Aufnahme in sein Streckennetz bewerben. Jordan selber kennt den Markt gut, ist er doch ehemaliger Geschäftsführer von Virgin Blue, der zweitgrössten Fluggesellschaft Australiens.

Jordans Vorbilder ist die britische Jet2, welche erfolgreich mit den Platzhirschen Easyjet und Ryanair über den Preis konkurriert, sich aber eher auf Freizeitziele als auf häufige Verbindungen zwischen Hauptstädten konzentriert. Das will Bonza in Australien emulieren. Will heissen: Bonza plant auch völlig neue Städtepaare anzufliegen. Dazu findet Bonza einen wegen der Pandemie anders gearteten Markt vor: Low-Coster Tigerair Australia musste im September 2020 Konkurs anmelden, und die Regionalfluggesellschaft Rex hat den Flugbetrieb auf Strecken zu Hauptstädten ausgeweitet. Primärer Konkurrent von Bonza wird Qantas-Tochter Jetstar sein. Interessantes Detail: Australien ist einer der grössten Domestic-Luftfahrtmärkte der Welt, in denen es bislang keinen unabhängigen Low-Cost-Carrier gibt. Das könnte sich nun ändern.

(JCR)