Flug

Heathrow.jpg
Der Flughafen London Heathrow testet gerade berührungslose Self-Service-Gepäckabgabe-Stationen mit Näherungssensoren von Amadeus. Bild: Heathrow

Bildschirme berühren war einmal

Am Flughafen London Heathrow wird derzeit die berührungslose Gepäckabgabe-Technologie aus dem Hause Amadeus getestet. Damit können Passagiere ihre Koffer kontaktlos aufgeben.

Das Gepäck selbständig aufgeben, ohne dabei die Bildschirme wie tausende Passagiere zuvor zu berühren? Ja, das geht, und ist gerade in Zeiten wie diesen, wenn das Berühren von Oberflächen vermieden werden soll, von grosser Bedeutung. Die Technologie dazu entwickelt hat Amadeus und das Verfahren wurde zunächst an sechs von der Amadeus Tochter ICM Airport Technics bereitgestellten Geräten zur automatischen Gepäckabgabe am Flughafen London Heathrow installiert. Reisende haben nun die Möglichkeit, die Technologie an sechs Automaten zu testen. Doch wie funktioniert das Ganze?

Am oberen Rand des Bildschirms ist ein Infrarot-Näherungssensor installiert, der den Finger des Passagiers in einem Abstand von bis zu drei Zentimetern von der Bildschirmoberfläche erkennt. Auf diese Weise können die Passagiere wie gewohnt den Gepäckabgabe-Automaten nutzen, ohne den Bildschirm berühren zu müssen.

«Wir bereiten uns darauf vor, wieder mehr Passagiere zu begrüssen, und bewerten neue und innovative Technologien, die dazu beitragen, dass die Passagierprozesse nach der Pandemie sicher und effizient bleiben. Deshalb freuen wir uns über die Zusammenarbeit mit Amadeus beim Test dieser berührungslosen Self-Service-Gepäckabgabe-Stationen. Dies ist nur eine von vielen neuen Massnahmen, die wir im Rahmen des Fly-Safe-Programms von Heathrow in unseren Terminals umsetzen», sagt Mark Burgess, Process Improvement Director am Flughafen London Heathrow.

«Wir arbeiten eng mit unseren Flughafen- und Airline-Partnern zusammen, um sie mit unseren Lösungen zu unterstützen, ihre Passagierdienste an die neuen Rahmenbedingungen anzupassen. Ob kontaktlose Gepäckabgabe, biometrisches Boarding oder Check-in ausserhalb des Flughafens – wir arbeiten mit den Flughäfen zusammen, damit sie die neuen Anforderungen der Reisenden erfüllen können», ergänzt Richard Dinkelmann, Chief Executive Officer von ICM Airport Technics, einem Tochter-Unternehmen von Amadeus.

(TN)