Flug

Die Freude über die Rückkehr von Air Canada ist gross. v.l. Natalie Gessler (Zurich Airport), Fabio Bühlmann (Air Canada ), Barbara Zuber (Air Canada), Cherie Karoli (Air Canada), Andreas Wenz (Air Canada), Mehdi Sentissi (Air Canada), Dominika Franck (Air Canada), Katja Schaer (Air Canada) und Marina Tanzola (Air Canada). Bild und Video: NWI

Air Canada ist zurück am Flughafen Zürich

Nina Wild

Nach acht Monaten pandemiebedingter Pause ist am 4. August erstmals wieder eine Air Canada Maschine mit Passagieren an Bord in Zürich gelandet. Travelnews war beim Empfang mit dabei und hat sich vor und hinter der Kamera mit Mehdi Sentissi (Country Manager Switzerland, Morocco & Algeria, Air Canada) unterhalten.

Trotz Hochsaison ist es am Vormittag ziemlich ruhig am Flughafen Zürich. Und dennoch ist es ein grosser Tag für die kanadische Fluggesellschaft Air Canada. Vor zwei Wochen hat das Unternehmen angekündigt, die Verbindung Zürich-Toronto mit drei wöchentlichen Flügen ab dem 4. August nach achtmonatiger Corona-bedingter Pause wieder aufzunehmen. Nun ist dieser Tag gekommen und der Boeing 787-9 Dreamliner aus Kanada landet pünktlich um 10.30 am Flughafen Zürich. Ab dem 3. September stockt die Airline dann auf vier Flüge pro Woche auf - und ab dem 13. September soll gar auf fünf Frequenzen pro Woche erweitert werden.

Es ist ein emotionaler Moment für Mehdi Sentissi, Country Manager Switzerland, Morocco & Algeria sowie den Rest des Air Canada Teams, das ebenfalls am Empfang der Maschine mit dabei ist. Travelnews hat sich mit dem Schweiz-Manager der Airline unterhalten.


Herr Sentissi, wie haben Sie die vergangenen Monate erlebt?

Mehdi Sentissi: Am Anfang haben wir gedacht, dass wir unseren Betrieb nur für ein paar Monate einstellen werden. Mit der Zeit haben wir gemerkt, dass diese Krise länger dauern wird als angenommen. Diese Pandemie war und ist extrem hart für viele Wirtschaftszweige, so auch für die Flugindustrie und Air Canada. Es war eine herausfordernde Zeit, die wir alle so noch nie erlebt haben. Wir haben unser Bestes gegeben, um die Bedürfnisse aller in dieser beispielslosen Situation zu befriedigen.

Ich möchte mich bei allen Travel-Trade-Partnern bedanken, denn sie haben immer alles unternommen, um unseren Kunden einen exzellenten Service zu bieten. Wir haben stets Hand in Hand mit ihnen zusammengearbeitet und werden dies auch in Zukunft tun.

Welche Massnahmen hat Air Canada ergriffen, um das Unternehmen durch die Krise zu manövrieren?

Es sind die selben Massnahmen, welche auch andere Airlines ergriffen haben. Wir mussten teilweise den Betrieb einstellen und die Flugzeuge parkieren, die Mitarbeitenden in Kurzarbeit schicken und teilweise auch Mitarbeitende entlassen. Es war eine harte Zeit für uns und wir mussten uns verkleinern und umstrukturieren, damit das Unternehmen weiterhin bestehen und in Zukunft wieder wachsen kann.

Air Canada bedient die Strecke Zürich-Toronto seit 63 Jahren. Wie wichtig ist der Markt Schweiz für die Fluggesellschaft?

Der Schweizer Markt ist sehr wichtig für uns. Wir konnten uns in den vergangenen Jahrzehnten hierzulande erfolgreich etablieren. Auch sehen wir grosses Potenzial, weil die beiden Märkte Kanada und Schweiz stark wachsen. Der Flughafen Zürich ist ein Hub und es ist wichtig für uns, hier wieder präsent zu sein und die Flüge wieder aufzunehmen. Die Flugverbindungen werden wir kontinuierlich erhöhen.

Wie sieht die Buchungslage für die Verbindungen zwischen der Schweiz und Kanada in den kommenden Monaten aus?

Aktuell sieht es gut aus, wir spüren eine deutliche Nachfrage. Wir bedienen neben Zürich auch die Strecke Genf-Montreal mit einer Boeing 787-800 mit 255 Sitzplätzen. Die Auslastung steigt stetig, insbesondere vor dem Hintergrund, dass die kanadische Regierung die Grenzöffnung für Touristen per 7. September angekündigt hat. Wir warten hierbei jedoch noch immer auf die definitive Bestätigung. Der Plan sieht vor, dass ab diesem Datum vollständig geimpfte internationale Reisende, darunter auch Schweizer Staatsangehörige, wieder nach Kanada einreisen können. Somit können Touristen auch innerhalb von Kanada von unserem Netzwerk profitieren.

Aktuell fliegt Air Canada von Genf nach Montreal und von Zürich nach Toronto. Sind weitere Verbindungen zwischen der Schweiz und Kanada geplant?

Ja, vor der Covid-Pandemie haben wir jeweils saisonale Flüge von Zürich nach Vancouver angeboten. Natürlich ist es unser Ziel, diese Verbindung wieder aufzunehmen, voraussichtlich im kommenden Sommer. Die Nachfrage ist da und dies war immer eine wichtige Strecke für uns.

«Wir spüren eine deutliche Nachfrage»

Welche Bestrebungen unternimmt Air Canada, um die Fliegerei nachhaltiger zu gestalten?

Für uns alle bei Air Canada ist Nachhaltigkeit wichtig und wir sind entschlossen, uns diesem wichtigen Thema anzunehmen. Trotz der aktuellen Herausforderungen, engagieren wir uns weiterhin stark für langfristige Nachhaltigkeit und haben uns zu einem sehr ehrgeizigen Klimaschutzplan mit hohen Zielen verpflichtet. Unser Ziel ist es, bis zum Jahr 2050 die Treibhausgasemissionen in unserem gesamten Unternehmen auf Null zu reduzieren.

Um dieses Ziel zu erreichen, haben wir uns mittelfristig absolute Netto-CO2-Reduktionsziele von 20 Prozent für unseren Flugbetrieb und von 30 Prozent für den Bodenbetrieb bis 2030 gesetzt. Dies wollen wir durch eine Reihe von Schlüsselinitiativen erreichen. Wir setzen effizientere Flugzeuge ein, wie zum Beispiel den Airbus A220, und engagieren uns für die beschleunigte Entwicklung modernster Flugzeugtechnologien. Wir ermitteln energieeffiziente Möglichkeiten. Wir integrieren erneuerbare Energien in unsere Einrichtungen und setzen die Elektrifizierung von Bodengeräten fort. Wir investieren bis 2030 50 Millionen Dollar in nachhaltige Flugkraftstoffe sowie in Technologien zur Reduzierung von Kohlenstoff. Und schliesslich binden wir Kohlenstoffkompensationen in unseren Plan ein. Ein grünerer, gesünderer Planet ist etwas, das wir uns alle und den nachfolgenden Generationen wünschen. Wir sind es unserer Zukunft schuldig.

Welches ist Ihre Lieblingsdestination in Kanada?

Alle Orte, die ich bis jetzt besucht habe, waren wunderschön. Kanada ist das zweitgrösste Land der Welt und die Natur ist wirklich fantastisch. Die Leute sind nett und hilfsbereit, sodass es sich immer wie nach Hause kommen anfühlt, wenn ich dort ankomme. Es ist schwierig, nur einen Lieblingsort auszuwählen - denn Montreal, Toronto, Vancouver und auch alle anderen haben ihren Charme und Besonderheiten.


An Bord von Air Canada

Passagiere haben an Bord von Air Canada die Möglichkeit, zwischen drei Klassen zu wählen: Der Signature Class mit Liegesitzen, der Premium Economy und der Economy Class. An jedem Sitzplatz im Flugzeug steht das Inflight-Entertainment zur Verfügung und Wlan kann bei Bedarf kostenpflichtig genutzt werden. Alle Passagiere erhalten Hygiene-Kits, die antibakterielle Tücher, Hygienemasken und Handdesinfektionsmittel enthalten.

Der Bordservice von Air Canada wurde wieder aufgenommen und Gäste erwarten auf internationalen Flügen ab Kanada neue, von einer Gruppe bekannter kanadischer Köche inspirierte Menüs. Darüber hinaus können Passagiere über das Treueprogramm Aeroplan Punkte sammeln und einlösen.

Air Canada weist darauf hin, dass sich der kommerzielle Flugplan jederzeit ändern kann. Die Passagiere sind dafür verantwortlich, dass sie alle behördlichen Einreisebestimmungen erfüllen. Die Airline empfiehlt, den Travel Information Hub oder die Timatic-Website der IATA für die aktuellsten Informationen zu konsultieren.

So sieht der Flugplan von Air Canada ab Zürich nach Toronto für die kommenden Wochen aus. Bild: Air Canada