Flug

Hahn2.jpg

Kauft sich Amazon einen eigenen Flughafen?

Gerüchten zufolge soll der amerikanische Versandhändler mit dem Flughafen Frankfurt-Hahn liebäugeln.

Total zwanzig Frachtmaschinen des Typs Boeing 767F wird Amazon von der Leasinggesellschaft ATSG mieten. Fünf bis sieben Jahre soll der Leasingvertrag dauern. Damit soll Amazons Abhängigkeit von Frachtflügen wie denjenigen von FedEx, UPS oder DHL vermindert werden.

Wie austrianaviation.net schreibt, soll auf der ITB gemunkelt worden sein, dass sich Amazon für einen eigenen Flughafen interessiert. Ideal dafür: Frankfurt-Hahn. Der deutsche Airport befindet sich gerade im Privatisierungsprozess und musste in den letzten Jahren hohe Verluste einstreichen. Der Flughafen dürfte deshalb vergleichsweise preiswert zu haben sein. Die Verantwortlichen des Airports wollten die Gerüchte bislang nicht kommentieren.

Amazon hätte mit diesem Flughafen ein exklusives Drehkreuz in Deutschland, das praktisch rund um die Uhr angeflogen werden könnte. Aber offenbar interessiert sich auch ein nicht namentlich bekannter Investor aus dem arabischen Raum für den Regionalflughafen. Bislang bekundete lediglich ein chinesisches Unternehmen offiziell Interesse am Flughafen Hahn. Dieses soll Verbindungen zu den Onlinehändlern JD.com und DHL Express haben. Insofern kann davon ausgegangen werden, dass der Flughafen künftig im Cargobereich angesiedelt werden soll.

(TN)