Flug

Smartlynx_Euroairport.jpg
Die Smartlynx Airline ist bereit für den Erstflug von Basel-Mulhouse nach Rhodos. Bild: Euroairport

Smartlynx startet ab Basel durch

Am 5. Juni 2021 ist Smartlynx Airlines zum ersten Mal am Euroairport in Richtung Griechenland gestartet.

Bereits Mitte April hat der Euroairport Basel seinen Sommerflugplan mit 90 Ferienzielen vorgestellt. Unter den Airlines, welche ab dem Flughafen operieren, sind auch drei neue mit am Start: ASL Airlines, Corendon Airlines und die Charterfluggesellschaft Smartlynx Airlines. Letztere konnte ihren Erstflug mit der Nummer 6Y616 nach Rhodos am 5. Juni 2021 durchführen.

SmartLynx bietet für TUI Deutschland Ferienflüge und touristische Destinationen rund um das Mittelmehr und die Kanaren an. Die Flüge können direkt auf der Internetseite von TUI oder über ein Reisebüro gebucht werden, und auf der Website der Airline lassen sich schnell Zusatzleistungen buchen. Für ihre neue Basis am EuroAirport hat sich SmartLynx für einen AirbusA320 entschieden. Mit dem Personal für das neue Flugzeug, das sich in der trinationalen Region niederlässt, schafft die Airline für den Flughafen Basel-Mulhouse bis zu zwanzig Arbeitsstellen. Dazu kommen die indirekten Arbeitsstellen auf der Flughafenplattform (Catering, Flugzeugunterhalt und Handling Agents) und im Flughafengebäude selbst.

Die baltische Airline mit Hauptsitz in Riga betreibt eine Flotte von 21 Flugzeugen der Airbus-Familie und hat 2019 bereits 3,6 Millionen Passagiere an ihre Wunschziele geflogen. Mit der neuen Basis am Euroairport untermauert die Airline ihre Wachstumspläne in Deutschland und der Schweiz. Wie man auch in Krisenzeiten erfolgreich sein kann, liegt gemäss Smartlynx Country Manager Olivier Pawel daran, dass die Airline «als Unterzeichnerin der EASA Covid-Vereinbarung die höchsten internationalen Qualitätsstandards IASO und EASA erfüllt. Zudem wollen wir mit modernstem Online-Check-in, Top-Service und hohem Komfort an Bord auch anspruchsvollere Passagiere an Bord willkommen heissen.»

(TN)