Flug

KLM.jpg
KLM-Fluggäste profitieren bald innerhalb ganz Europa von WiFi an Bord. Bild: HO

KLM führt WiFi auf europäischen Flügen ein

KLM hat mit der Installation von WiFi in den Flugzeugen ihrer Boeing 737-Flotte begonnen. Somit werden Fluggäste auf Strecken innerhalb Europas nach und nach das Internet nutzen können.

Während des Fluges bietet KLM Royal Dutch Airlines drei Internetpakete an: Messaging, Surf und Stream. Mit Messaging können Passagiere kostenlos Nachrichten über WhatsApp, Facebook Messenger, WeChat etc. senden und empfangen. Wer mehr Daten nutzen möchte, kann gegen eine Gebühr entweder Surf oder Stream wählen und so das Paket nutzen, das am besten zu den individuellen Bedürfnissen passt. Wer Filme schauen möchte, wählt Stream, während Surf genügend Daten für diejenigen bietet, die nur online einkaufen oder News-Artikel lesen möchten. Die verschiedenen Internetpakete stehen während des Fluges auf dem KLM-Portal zur Verfügung.

«Wi-Fi an Bord ist ein wichtiger Service, den Kundinnen und Kunden während der ganzen Reise geniessen möchten. Unser Internet-Service wird auf Interkontinentalflügen bereits ausgiebig genutzt. Dank der Partnerschaft mit Viasat stellen wir sicher, dass unsere Fluggäste auch auf europäischen Flügen online sein können», so Boet Kreiken, EVP Customer Experience bei KLM.

Für die WiFi-Installation an Bord ihrer Boeing 737-Flotte arbeitet KLM mit dem Kommunikationsunternehmen Viasat zusammen, das die Technologie liefern und warten wird. Aktuell wird Wi-Fi an Bord der Boeing 787- und der Airbus A330-Flotte angeboten, die Installation in den Boeing 777-Flugzeugen läuft. Bereits heute sind 81 Prozent der Interkontinentalflotte mit einer Internetverbindung ausgestattet. Bis zum ersten Quartal 2022 sollen alle Passagiere auf Interkontinentalflügen Internetzugang haben.

Flexibilität und Kontrolle während der Reise

Das KLM-Portal bietet nicht nur Zugang zum Internet, sondern auch zu Upgrades für Anschluss und Rückflüge, Service bei Verspätungen und Annullierungen sowie Dienstleistungen von KLM Reisepartnern wie beispielsweise die Buchung von Ausflügen. Somit ermöglicht das KLM-Portal den Fluggästen in vielerlei Hinsicht mehr Flexibilität und Kontrolle über die Reise.

Wer Gefahr läuft, seinen Anschlussflug aufgrund einer Verspätung zu verpassen, kann diesen zum Beispiel über das KLM-Portal auf einen späteren Flug umbuchen. Und ein Sitzplatz in der Economy Class kann während dem Hinflug für den Rückflug auf Economy Comfort geändert werden. Nach der Verbindung mit dem Wi-Fi-Netzwerk an Bord kann ein Passagier nicht nur auf alle Funktionalitäten des KLM-Portals zugreifen, sondern auch die KLM-App und KLM.com kostenlos aufrufen. Das Portal ist in jedem Flugzeug gleich, um ein einheitliches Benutzererlebnis zu gewährleisten.

(TN)