Flug

Safe_Travel_Picture.jpg
Swiss wird ab 22. April die Travel Pass App von IATA auf der Strecke Zürich–London Heathrow testen. Bild: Swiss Int. Air Lines

Swiss testet die IATA Travel Pass App

Ein weiterer Schritt, um Flugreisen in Corona-Zeiten wieder verlässlicher zu gestalten: Die Swiss testet als erste Fluggesellschaft der Lufthansa Group die App ab dem 22. April - und arbeitet derweil an weiteren Konzepten.

Die «Travel Pass App» des globalen Luftverkehrsverbands IATA (International Air Transport Association) ist eine globale und standardisierte Lösung zur Validierung und Authentifizierung aller Ländervorschriften in Bezug auf Covid19-Passagieranforderungen. 25 Airlines, darunter etwa Singapore Airlines oder auch Emirates und Etihad Airways, nutzen diesen bereits.

Nun folgt auch die Swiss. Als erste Fluggesellschaft der Lufthansa Group wird Swiss ab Ende April die Travel Pass App auf der Strecke Zürich–London Heathrow testen. Mittels dieser App können sich also Reisende über die aktuellen Corona-bezogenen Einreisebestimmungen ihres Ziellandes informieren und erhalten ihr Covid19-Testresultat direkt in der App. Fluggäste können somit gegenüber Airlines und Behörden nachweisen, dass sie die Einreisebestimmungen erfüllen, ohne persönliche Gesundheitsinformationen preisgeben zu müssen. Damit werden Abläufe an Flughäfen effizienter gestaltet und beschleunigt.

Die App erfüllt strengste Datenschutzrichtlinien. Die Gesundheitsinformationen verbleiben in der App und werden nicht zentral gespeichert oder übermittelt, Fluggäste haben stets die vollständige Kontrolle über ihre Angaben. Der IATA Travel Pass wird bereits von Singapur als offizieller Gesundheitsnachweis für die Einreise akzeptiert.

Testnachweise vor Reiseantritt hochladen

Dieter Vranckx, CEO Swiss, erklärt: «Wir unterstützen alle Bemühungen, das Reisen während der Corona-Pandemie wieder einfach und verlässlich zu gestalten. Digitale Gesundheitsausweise wie der IATA Travel Pass leisten einen wertvollen Beitrag, Gesundheitsschutz und Reisefreiheit in Einklang zu bringen, um so die Planbarkeit für unsere Kunden zu erhöhen und das Vertrauen ins Reisen zurückzugewinnen. Stabile, einheitliche und mobilitätsfördernde Rahmenbedingungen sowie international anerkannte und standardisierte Prozesse zu den digitalen Test- und Impfnachweisen erachten wir als essentiell. Nur so kann die aus volkswirtschaftlicher Sicht zentrale internationale Anbindung der Schweiz auch weiterhin sichergestellt werden.»

Swiss prüft neben dem IATA Travel Pass übrigens auch die Anwendung weiterer digitalisierter Lösungen wie den EU Green Pass sowie den CommonPass.

Zusätzlich zu diesen Optionen können Fluggäste bei Swiss seit Mitte März versuchsweise auf den Strecken Newark–Zürich und seit Anfang April von Zürich nach Spanien und Portugal ihre Testnachweise bis 12 Stunden vor Reiseantritt auf swiss.com hochladen. Diese werden dann geprüft, sodass die Kunden bereits vor Abreise wissen, ob sie die Vorgaben der jeweiligen Behörde erfüllen. Weitere Strecken sind in Planung.

Die Nutzung des IATA Travel Passes und des digitalen Dokumenten-Checks ist für Kunden freiwillig, Fluggäste werden vor Antritt ihrer Reise frühzeitig über das entsprechende Angebot informiert. Worum es beim IATA Travel Pass genau geht, veranschaulicht das folgende Video:

(JCR)