Flug

Antigentest_mika_baumeister.jpg
Die Möglichkeit, den Antigentest gleich am Flughafen zu machen, erleichtert die Einreise in die Niederlande.Bild: Mika Baumeister

KLM-Air France: mehr Corona-Testmöglichkeiten an Schweizer Flughäfen

Jetzt haben die Passagiere des KLM-Morgenfluges nach Amsterdam die Möglichkeit, den Antigentest gleich am Flughafen Zürich zu machen. Zudem testet Air France die digitale «ICC AOKpass»-Smartphone App.

Für Fluggäste, die aus Hochrisikogebieten nach Amsterdam reisen, wird von der niederländischen Regierung seit dem 23. Januar 2021 zusätzlich zum PCR-Test auch ein Antigentest verlangt. Da der Antigentest beim Abflug nicht älter als vier Stunden sein darf, stellt dies für Kundinnen und Kunden ein praktisches Problem dar: Nicht alle Flughäfen verfügen über Antigentest-Einrichtungen.

Die Sicherheit und Gesundheit der Fluggäste und Mitarbeitenden von KLM geniessen einen hohen Stellenwert. Deshalb ermöglicht KLM neue Testmöglichkeiten zur Einhaltung der staatlich vorgegebenen Reisebedingungen in Zürich, Basel und Genf. Ab sofort sind auch die frühmorgendlichen Flugverbindungen von KLM ab diesen Destinationen für Passagiere und Crews vollumfänglich garantiert.

Auch Reisende, die mit dem Flugzeug aus europäischen Ländern nach Frankreich einreisen, müssen seit dem 24. Januar 2021 ebenfalls einen negativen Corona-Test vorweisen. Dieser PCR-Test darf nicht älter als 72 Stunden sein. Die Massnahmen gelten für Einreisende aus EU-Staaten und anderen Ländern des europäischen Raums inklusive der Schweiz. Ausnahmen gibt es für Grenzgänger und den Warenverkehr. Air France Schweiz kooperiert ebenfalls mit den unten genannten Testcentern an den Schweizer Flughäfen.

Testmöglichkeiten an den Schweizer Flughäfen

Flughafen Zürich

Nur für Passagiere des Morgen-Fluges mit KL 1952 ab Zürich um 06.55 Uhr:

  • Ort: Corona Test Center in Dielsdorf, Nassenwilerstrasse 2, 8157 Dielsdorf. Die Tests werden in den Räumlichkeiten der Feuerwehr Dielsdorf durchgeführt.
  • Öffnungszeiten: an KL 1952 Flugbetriebstagen von 3.30 bis 5.30 Uhr
  • Preise und Verfügbarkeiten: Antigen-Schnelltest für 80 Franken, Resultat in 15 bis 20 Minuten
  • Anmeldung: corona@apothekedrkunz.ch (obligatorisch)

Flughafen Basel

  • Ort: Covid Test Center befindet sich vor den Air France-KLM-Check-in-Schaltern in der Abflughalle 1.
  • Öffnungszeiten: Von Montag bis Samstag 07.30 und 12.30 Uhr, Sonntags geschlossen
  • Preise und Verfügbarkeiten: PCR für 100 Franken, Ergebnis in 12 Stunden und Antigen für 40 Euro, Ergebnis in 30 Minuten

Flughafen Genf

  • Ort: Covid-19-Screening Center von m3 SANITRADE, das sich im Check-in-Bereich des ehemaligen Terminals T2 am Genève Aéroport befindet
  • Öffnungszeiten: täglich von 04.15 bis 19.00 Uhr
  • Preise und Verfügbarkeiten: PCR für 150 Franken, Ergebnis in 24 bis 36 Stunden und Antigen für 65 Franken, Ergebnis in 15 Minuten

Air France testet «ICC AOKpass» für digitale COVID-19-Testergebnisse

Seit Beginn der Covid-19-Pandemie haben sich die Reisebestimmungen weiterentwickelt und regelmässig geändert. Die Vorlage eines negativen Covid-19-Tests ist nun für die meisten internationalen Reisen obligatorisch, und die Verifizierung dieser Tests, oft in Papierform, nimmt Zeit in Anspruch.

Um das Kundenerlebnis zu verbessern und die «Customer Journey» am Flughafen flüssiger zu gestalten, gibt Air France den Start eines Testprogramms für die von MedAire/international SOS entwickelte Lösung «ICC AOKpass» bekannt. Der ICC AOKpass ist eine mobile App für Smartphones. Sie ermöglicht Passagieren, einen sicheren Nachweis der Covid-19 Testergebnisse, die in einem Partnerlabor durchgeführt wurden, mit sich zu führen. Am Flughafen legen die Passagiere anstelle eines Papiertests das Zertifikat in der App vor. Der ICC AOKpass bietet eine sichere Verifizierung über ein mit Blockchain-Technologie geschütztes Netzwerk an, in Übereinstimmung mit den Vorschriften des Ziellandes.

Die vierwöchige Testphase, die mit Unterstützung von Paris Aéroport organisiert wird, beginnt am 11. März 2021 auf allen Air France-Flügen von Paris-CDG nach Pointe-à-Pitre (Guadeloupe) und Fort-de-France (Martinique). Sie wird auf freiwilliger Basis durchgeführt, um den Betrieb der App unter realen Bedingungen zu testen und die Feedbacks der Testkunden zu erhalten. Air France wird die gesammelten Erfahrungen mit den anderen Fluggesellschaften der Luftfahrtallianz SkyTeam teilen, die derzeit verschiedene Optionen für die Digitalisierung von Gesundheitsdokumenten testen.

(TN)