Flug

Aircraft.jpg
1,72 Milliarden weniger Passagiere verzeichneten die europäischen Flughäfen im letzten Jahr. Bild: John McArthur

So wenige Flugpassagiere wie 1995

Nur gerade einmal 728 Millionen Passagiere haben im vergangenen Jahr Flugreisen unternommen. Das sind 1,72 Milliarden weniger als 2019. Somit befindet sich die Branche auf dem selben Niveau wie 1995.

Ein Rückgang von 70,4 Prozent der Passagiere von 2,4 Milliarden im 2019 auf 728 Millionen im 2020 mussten die europäischen Flughäfen aufgrund der Corona-Pandemie hinnehmen. Dies berichtet das ACI (Airports Council International Europe) in seinem jüngsten Report. Die europäischen Flughäfen seinen im Vergleich zu Nicht-EU-Flughäfen aufgrund der geringeren Grösse ihrer Inlandsmärkte und strikteren Reisebeschränkungen am stärksten betroffen.

Der Bericht hat für die Auswertung alle Arten von kommerziellen Flügen nach, von und innerhalb Europas in den Bereichen Full-Service, Low-Cost, Regional, Charter, Vollfracht und weitere erfasst.

Olivier Jankovec, Generaldirektor von ACI Europe, kommentierte: «Mit nur 728 Millionen Passagieren im Jahr 2020 im Vergleich zu 2,4 Milliarden Passagieren im Vorjahr sind die europäischen Flughäfen wieder auf dem Verkehrsniveau von 1995. Keine Branche kann aus eigener Kraft einen solchen Schock verkraften. Während einige Staaten Schritte unternommen haben, um ihre Flughäfen finanziell zu unterstützen, sind in Europa bisher nur 2,2 Milliarden Euro (umgerechnet 2,3 Milliarden Franken. Anm. d. Red.) für diesen Zweck vorgesehen. Das sind weniger als 8 Prozent der Einnahmen, welche die Flughäfen im letzten Jahr verloren haben.»

Auch bei den Flugbewegungen ist ein deutliches Minus von 58,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr auszumachen. Er fordert deshalb die Regierungen auf, dass die Flughäfen dabei unterstützt werden, die Luftverkehrsanbindung wiederherzustellen und so wiederum den lokalen Gemeinden und dem Tourismus auf die Beine geholfen wird. In den vergangenen Wochen sei der Verkehr noch mehr zurückgegangen und eine Erholung ist nicht in Sicht. «Es ist auch entscheidend, die Investitionsfähigkeit der Flughäfen für die Zukunft wiederherzustellen», gibt Jankovec zu bedenken.

(TN)