Flug

AirNamibia.jpg
Die Air Namibia ist pleite und hat den Betrieb eingestellt. Bild: Air Namibia

Lichter löschen bei Air Namibia

Die Nationalairline des südwestafrikanischen Staates Namibia hat ihren Betrieb eingestellt. 600 Mitarbeiter stehen ohne Job da.

Die Fluggesellschaft Air Namibia hat ihren Betrieb per Donnerstag, 11. Februar 2021 eingestellt. Sie war die nationale Airline von Namibia. Buchungen über das Buchungssystem sind demnach nicht mehr möglich. Die Flugzeuge, welche noch unterwegs waren, wurden zurück zur Basis in Windhoek geflogen.

Noch am Donnerstag haben sich Vorstand, Regierung und Gewerkschaft getroffen, um weitere Details zur Liquidation der Airline zu besprechen, berichtete der «Aerotelegraph». Die Flotte der Fluggesellschaft bestand aus zwei Airbus A330, drei Airbus A319 und vier Embraer ERj135. Auch die Schweizer Flughäfen Genf, Basel und Zürich wurden regelmässig von der Airline bedient.

Insgesamt waren über 600 Personen beim Unternehmen beschäftigt. Laut dem Aviatik-Portal wird die gesamte Belegschaft ohne Aussicht auf neue Jobs entlassen. Air Namibia kündigte an, allen Mitarbeitern aber eine Abfindung in Höhe von zwölf Monatsgehältern zu zahlen.

Air Namibia strauchelte schon länger

Bereits in den vergangenen Jahren war Air Namibia laut dem Bericht nur durch Staatshilfen überlebensfähig. Umgerechnet 509 Millionen Franken gab die Regierung innert den letzten zehn Jahren aus, um die Fluggesellschaft am Leben zu halten. Auch hohe Schulden bei Leasinggebern wurden Air Namibia am Ende zum Verhängnis.

Die namibische Regierung kündigte bereits vergangenen Donnerstag die Liquidierung der nationalen Airline an. Sie ist einzige Aktionärin und wolle verhindern, dass die Fluglinie noch die Summe von umgerechnet 6,4 Millionen Franken an die ehemalige Leasinggeberin Challenge Air zahlt, wie kürzlich vor einem Gericht vereinbart. «Die Vermögenswerte von Air Namibia müssen geschützt werden», so Leon Jooste, Minister für Staatsunternehmen.

(TN)