Flug

Swiss_Verpflegung.jpg
Für die Verpflegung auf Swiss Kurz- und Mittelstrecken-Flügen müssen Passagiere künftig das Portmonee zücken. Bild: Swiss International Airlines

Künftig kostet der Snack bei der Swiss auch ab Zürich

Die Airline passt ihr Verpflegungsangebot ab Zürich im Frühjahr 2021 an. Den Snack können sich die Passagiere selber aussuchen, jedoch zu einem Aufpreis.

Der gratis-Snack auf den Swiss Kurz- und Mittelstreckenflügen ab Zürich ist schon bald passé. Im Frühjahr 2021 müssen Passagiere in der Economy Class ihre Verpflegung an Bord bezahlen. Damit sollen Kunden die Möglichkeit haben, ihre Snacks und Getränke aus einem breiten Angebot ihren Bedürfnissen entsprechend zu wählen.

Im neuen Sortiment soll es hochwertige, frische und saisonale Produkte geben. Auch bei der Verpackung werde der Nachhaltigkeitsaspekt berücksichtigt, so die Airline weiter. Ausserdem soll durch die nachfragegerechtere Herstellung weniger Foodwaste entstehen. Das Produktsortiment wird in den kommenden Monaten vorgestellt. Weiterhin gibt es eine kostenlose Wasserflasche und das beliebte Schöggeli für alle Passagiere.

«Unsere Gäste möchten ihr Reiseerlebnis heutzutage individueller gestalten, das bisherige Verpflegungsangebot an Bord erfüllt oftmals nicht mehr ihre Erwartungen», sagt Tamur Goudarzi Pour, Chief Commercial Officer von Swiss. «In Genf bieten wir unseren Gästen mit Swiss Saveurs bereits heute die Möglichkeit, ihre bevorzugten Snacks und Getränke individuell auszusuchen. Wir erhalten von unseren Gästen sehr gutes Feedback zum qualitativ hochwertigen Swiss Saveurs Angebot und werden dieses deshalb zukünftig auch auf Flüge ab Zürich ausweiten.»

Das neue Verpflegungskonzept wurde bereits im Mai 2018 für alle Kurz- und Mittelstrecken ab Genf mit der Swiss implementiert.

(NWI)