Flug

emiratesboeing777_300.jpg
Fünf weitere Destinationen werden ab Anfang Oktober im Streckennetz der Emirates zu finden sein. Bild: emirates.com

Emirates fliegt bald wieder nach Mauritius und Kapstadt

Die Fluggesellschaft weitet ihr internationales Streckennetz ab Anfang Oktober mit der Wiederaufnahme von Linienflügen zu fünf zusätzlichen afrikanischen Destinationen weiter aus und fliegt dann total 92 Ziele an.

Die staatliche Fluggesellschaft des Emirats Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten plant, demnächst folgende Destinationen wieder in ihr Streckennetz aufzunehmen:

  • Johannesburg (ab 1. Oktober)
  • Kapstadt (ab 1. Oktober)
  • Harare (ab 1. Oktober)
  • Mauritius (ab 3. Oktober)
  • Durban (ab 4. Oktober)

So verbindet die Fluggesellschaft ihr Drehkreuz Dubai ab kommendem Monat wieder mit 92 Destinationen weltweit. Die Gesamtzahl der von der Airline in Afrika bedienten Ziele erhöht sich damit auf 19 Destinationen.

Der genaue Flugplan zu den südafrikanischen Destinationen wird nächste Woche bekanntgegeben und ist unter diesem Link ersichtlich. Soviel ist bereits klar: Die Verbindung nach Harare wird von Emirates als Gabelflug mit Lusaka in Sambia zweimal wöchentlich angeboten. Mauritius wird zunächst einmal pro Woche immer samstags angeflogen. Die Flüge können online, über die Emirates App, telefonisch unter +41 844 111 555 oder im Reisebüro gebucht werden. Reisende werden dringend gebeten, vor der Buchung die für ihr Land aktuell geltenden Regularien und Einreisekriterien zu prüfen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Flexibilität und Sicherheit

Die Buchungsrichtlinien von Emirates bieten Reisenden Flexibilität und Sicherheit bei der Planung der Reise. Kunden, die bis zum 30. September 2020 ein Emirates-Ticket für Flüge am oder vor dem 30. November 2020 kaufen, geniessen grosszügige Umbuchungsbedingungen und -optionen, wenn sich deren Reisepläne im Zusammenhang mit COVID-19 ändern oder sie einen Flex- oder Flex plus-Tarif buchen.

Zudem können Fluggäste wieder mit mehr Zuversicht reisen, weil Emirates sich dazu verpflichtet hat, durch COVID-19-bedingte medizinische Kosten während der Reise für diese zu übernehmen. Die Deckung bietet Emirates seinen Kunden unabhängig von der Reiseklasse oder dem Reiseziel kostenfrei an. Sie gilt ab sofort für Fluggäste, die bis zum 31. Oktober 2020 mit Emirates fliegen (der erste Flug muss am oder vor dem 31. Oktober 2020 abgeschlossen werden). Die Gültigkeit beträgt 31 Tage ab dem Zeitpunkt, an dem Passagiere den ersten Abschnitt ihrer Reise zurücklegen. Das bedeutet, dass Kunden von Emirates weiterhin von der zusätzlichen Sicherheit durch die Kosten-Deckung profitieren können, auch wenn sie nach der Ankunft an ihrem Emirates-Zielort in eine andere Stadt weiterreisen. Weitere Informationen dazu gibt es hier.

(NIM)