Flug

Singapore_Airlines.jpg
Auch die nationale Fluggesellschaft des Stadtstaates Singapur trifft die Krise hart. Singapore Airlines Group ist gezwungen, 4'300 Stellen abzubauen. Bild: singaporeair.com

Die Singapore Airlines Group wird um 4300 Arbeitnehmende kleiner

Auch die Singapore Airlines Group (SIA) muss in der beispiellosen globalen Krise Personal einsparen. Rund 4300 Stellen werden bei der SIA-Group gestrichen.

Die Corona-Pandemie betrifft die gesamte Welt. Doch bekommen die einen Branchen die Auswirkungen der Pandemie mehr zu spüren als andere. So ist beispielsweise die Luftfahrt enorm von der Krise betroffen. Viele Fluggesellschaften mussten bereits bekannt geben, dass aufgrund des Verlaufs der Krise, viele Stellen abgebaut werden müssen. So musste nun auch Singapore Airlines (SIA) Group gestern (10. September) bekannt geben, dass rund 4‘300 Stellen bei ihren Fluggesellschaften gestrichen werden. Da eine lange Erholungsphase der Luftfahrtindustrie erwartet wird, sieht die Fluggesellschaft es als notwendig, sich einer ungewissen Zukunft anzupassen. Im Vergleich zu den meisten grossen Fluggesellschaften der Welt befindet sich die SIA-Gruppe in einer noch anfälligeren Position, da es keinen Inlandsmarkt gibt, auf dem sich zuerst eine Erholung abzeichnet. Seit 73 Jahren setzt die Fluggesellschaft im internationalen Flugreiseverkehr Massstäbe.

Um sich auf diese undurchsichtige Zukunft vorzubereiten, muss die Gruppe rund 4’300 Stellen bei Singapore Airlines, SilkAir und Scoot abbauen. Dies wurde durch einen im März 2020 eingeführten Einstellungsstopp, eine Nichtbesetzung offener Stellen, ein Vorruhestandsprogramm für Bodenpersonal und Piloten sowie ein freiwilliges Ausstiegssystem für Kabinenpersonal gemildert. Insgesamt haben diese Massnahmen es der Gruppe ermöglicht, rund 1’900 Positionen zu streichen. Dennoch werden 2'400 zurzeit beschäftigte Mitarbeitende ihren Job verlieren. Goh Choon Phong, Chief Executive Officer von Singapore Airlines, sagte: «Die nächsten Wochen werden einige der schwierigsten in der Geschichte der SIA-Gruppe sein, da einige unserer Freunde und Kollegen das Unternehmen verlassen. Wir werden diesen Prozess auf faire und respektvolle Weise durchführen und unser Bestes tun, um sicherzustellen, dass sie in dieser sehr schwierigen Zeit die notwendige Unterstützung erhalten».

Singapore Airlines Group hat zu einem früheren Zeitpunkt schon bekannt gegeben, dass sie erwarten, bis Ende des Geschäftsjahres 2020/21 weniger als 50 Prozent der ursprünglichen, vor COVID geplanten Kapazität anbieten zu können. Branchengruppen haben auch prognostiziert, dass der Passagierverkehr erst um 2024 auf das vorherige Niveau zurückkehren wird.

(NIM)